| 23:28 Uhr

Billard
Williams feiert WM-Titel im Snooker nackt

Sheffield. Der Waliser Mark Williams ist zum dritten Mal Snooker-Weltmeister. Der 43-Jährige setzte sich am späten Montagabend im Crucible Theatre von Sheffield in einem packenden Finale gegen den viermaligen Champion John Higgins mit 18:16 durch. Zuletzt hatte Williams vor 15 Jahren triumphiert, der Schotte Higgins hatte bereits im vergangenen Jahr das Endspiel verloren (15:18 gegen Mark Selby).

Der Waliser Mark Williams ist zum dritten Mal Snooker-Weltmeister. Der 43-Jährige setzte sich am späten Montagabend im Crucible Theatre von Sheffield in einem packenden Finale gegen den viermaligen Champion John Higgins mit 18:16 durch. Zuletzt hatte Williams vor 15 Jahren triumphiert, der Schotte Higgins hatte bereits im vergangenen Jahr das Endspiel verloren (15:18 gegen Mark Selby).

Trotz hoher Führung musste Williams aber noch einmal zittern. Higgins, der bereits mit 7:14 zurückgelegen hatte, startete eine furiose Aufholjagd und erkämpfte sich den Ausgleich zum 15:15. Dann fand Williams aber zu seinem Spiel zurück und hatte im 33. Frame den Sieg bereits vor Augen, doch unter größtem Druck konterte Higgins noch einmal eiskalt. Zum Schluss hielten jedoch Williams' Nerven.

Zur Pressekonferenz kam der Waliser dann nackt – er hatte lediglich ein Handtuch um die Hüften. Hintergrund war eine Aussage von „The Welsh Potting Machine“ vor dem Turnier. Er sagte, er werde nackt vor die Presse treten, wenn er nochmals Weltmeister werde. „Jetzt muss ich es ja machen. Ich hoffe, das gibt keine Strafe“, sagte Williams.