| 22:52 Uhr

Verdächtige gefunden
Tödliche Stiche auf Eiskunstläufer in Kasachstan

Almaty. Nach der tödlichen Messerattacke auf den kasachischen Eiskunstläufer Denis Ten sind zwei mutmaßliche Angreifer festgenommen worden. Die Polizei habe einen Mann in Almaty gefasst und vernommen, teilte das Innenministerium des zentralasiatischen Landes Kasachstan am Freitag mit.

Der Mann habe die Tat gestanden. Ein zweiter Verdächtiger sei nach einer groß angelegten Fahndung ebenfalls gefasst worden. Gegen beide werde wegen Mordes ermittelt, hieß es.

Ten, der bei den Olympischen Spielen in Sotschi 2014 Bronze gewonnen hatte, war am Donnerstag durch Messerstiche getötet worden. Die Angreifer hätten die Seitenspiegel von Tens Auto stehlen wollen, berichteten kasachische Medien unter Berufung auf die Ermittler. Der 25-Jährige habe die Männer zur Rede stellen wollen, daraufhin hätten sie ihn mit einem Messer schwer am Oberschenkel verletzt. Ten verblutete und starb in einem Krankenhaus in seiner Heimatstadt Almaty.

Der Fall löste in der Sportwelt große Bestürzung aus. IOC-Präsident Thomas Bach reagierte geschockt auf den Tod des Kasachen und lobte ihn als großartigen Athleten.