| 20:38 Uhr

Fußball
Spitzentreffen zur Liga-Reform am 19. März

Berlin. Zur Beilegung des Dauerstreits um eine Regionalliga-Reform wird es am 19. März zum Treffen mit Spitzenvertretern der drei am meisten betroffenen Ligen kommen. dpa

Das bestätigte der Deutsche Fußball-Bund (DFB).

Gemeinsam soll in Peißen/Landsberg in Sachsen-Anhalt ein Strukturvorschlag erarbeitet werden, wie aus den drei Regionalligen Nord, Nordost und Bayern künftig zwei Regionalligen gebildet werden. Mit den Ligen West und Südwest, zu der aktuell der FC Homburg zählt, gäbe es dann vier anstelle der bisher fünf Regionalligen, deren Meister künftig alle in die 3. Liga aufsteigen könnten.

Derzeit gilt eine Übergangs-Lösung, am Ende der Saison 2018/2019 werden die Meister aus dem Westen, Südwesten und Nordosten direkt aufsteigen. Die Meister Nord und Bayern ermitteln in einer Relegation den vierten Aufsteiger in die 3. Liga.