| 21:01 Uhr

Schweizerin siegt
Holdener verteidigt Titel in der alpinen Kombination

Åre. Sie ist die vermutlich Letzte ihrer Art: Titelverteidigerin Wendy Holdener aus der Schweiz hat die Kombination bei der WM im schwedischen Åre gewonnen. Die Olympiadritte von Pyeongchang wird damit wohl die Liste der Siegerinnen im alpinen Zweikampf aus Abfahrt und Slalom abschließen. sid

Der Wettbewerb, 1936 der erste und einzige der Skirennläufer bei den Olympischen Spielen, steht vor dem Aus bei Großveranstaltungen. In der kommenden Woche will der Ski-Weltverband FIS entscheiden, ob die seit Jahren vernachlässigte und daher dahinsiechende alpine Kombination, in der etwa Maria Höfl-Riesch zweimal Olympiasiegerin wurde, noch eine Zukunft hat.

Holdener hatte am Ende 0,03 Sekunden Vorsprung vor Petra Vlhova (Slowakei), Bronze gewann Ragnhild Mowinckel aus Norwegen (+0,45), Olympiazweite in der Abfahrt. „Endlich habe ich mal zwei gute Läufe runtergebracht und den Sieg nach Hause“, sagte Holdener, die einem Sieg in diesem Winter bislang hinterhergefahren war: „Ich bin so glücklich.“ Die einzige deutsche Starterin Meike Pfister (Krumbach/+5,75) belegte Rang 22. „Es ist ein megacooles Event gewesen. Ein bisschen enttäuscht bin ich schon von meiner Slalom-Performance, aber meine Spezialdisziplinen sind dann doch andere“, sagte die Speedfahrerin.

Holdener war zumindest die würdige Siegerin eines zunehmend fragwürdigen Wettbewerbs.Die neue Super-G-Weltmeisterin Mikaela Shiffrin (USA), fraglos Mitfavoritin auf Gold, war lieber nach Norwegen gefahren, um sich dort auf den Riesenslalom und den Slalom in der kommenden Woche vorzubereiten. Lediglich 35 Starterinnen, davon nur sechs mit Siegchancen, hatten gemeldet.