| 22:52 Uhr

Leichtathletik-DM
Schwanitz und Storl gewinnen Meistertitel

Nürnberg. Kugelstoß-Europameisterin Christina Schwanitz (LV Erzgebirge) hat ihre Ambitionen auf Gold bei der Heim-EM in Berlin (6. bis 12. August) eindrucksvoll untermauert.

Zum Auftakt der deutschen Meisterschaften siegte die 32-Jährige auf dem Nürnberger Hauptmarkt mit starken 20,06 Metern vor Alina Kenzel (Waiblingen/18,21) und Vorjahressiegerin Sara Gambetta (Halle/17,79) und holte sich bereits ihren sechsten nationalen Titel.

Für Schwanitz war es der erste 20-Meter-Stoß seit ihrer Babypause. Im vergangenen Juli hatte sie Zwillinge zur Welt gebracht und startete erstmals seit den deutschen Hallenmeisterschaften 2017 in Leipzig wieder bei nationalen Titelkämpfen.

Bei den Europameisterschaften könnte Schwanitz als erste Kugelstoßerin einen Titel-Hattrick schaffen und zum dritten Mal in Serie Gold gewinnen. Mit den 20,06 Metern baute sie ihre Führung in der europäischen Jahresbestenliste deutlich aus.



Am Donnerstag hatte sie beim Diamond-League-Meeting in Monaco mit 19,51 m Platz drei belegt. Bei ihrem ersten Saison-Auftritt in der „Königsklasse“ der Leichtathletik in Rabat/Marokko am vergangenen Freitag siegte sie sogar (19,40).

Storl setzte sich mit 21,26 m klar vor Patrick Müller (Neubrandenburg/19,49) und Tobias Dahm (Sindelfingen/19,38) durch und gewann seinen achten Titel in Serie. Storl, Zweiter der Hallen-WM in diesem Jahr, liegt in Europa momentan mit 21,62 m auf Platz zwei. Bester Europäer in dieser Saison ist der EM-Zweite Michal Haratyk aus Polen mit 22,08 Metern.