| 22:51 Uhr

DFB-Pokal
RW Koblenz will "den Tag genießen"

Koblenz. Oberligist RW Koblenz fiebert dem größten Spiel seiner Vereinsgeschichte am Sonntag (15.30 Uhr) entgegen. In der ersten Runde des DFB-Pokals empfängt der Oberligist aus Rheinland-Pfalz Bundesligaaufsteiger Fortuna Düsseldorf im Stadion Oberwerth.Dort werden 10 000 Zuschauer erwartet: eine Rekordkulisse für die Gastgeber, die bis vor kurzem ihre Ligaspiele wenige Meter weiter auf dem Kunstrasenplatz austragen haben.

Trainer Fatih Cift demonstriert vor dem Duell David gegen Goliath Optimismus. „Düsseldorf war im DFB-Pokal und in der 2. Bundesliga zweimal im Stadion Oberwerth bei der TuS Koblenz zu Gast – und hat jeweils 0:1 verloren. Vielleicht ist das kein schlechtes Omen für uns“, sagt der 36 Jahre alte Türke, der als Versicherungskaufmann seinen Lebensunterhalt bestreitet.

Der RW-Coach stellt aber klar, worauf es für seine Mannschaft und ihn ankommt. „Es ist unser Ziel, dem Gegner so lange wie möglich Paroli zu bieten und ihn zu ärgern. In erster Linie geht es aber darum, Spaß zu haben.“

Viel wusste der Tus-Trainer vom zweimaligen DFB-Pokalsieger Düsseldorf nicht: „Ich musste mich informieren. Die Stadt kannte ich nur von einem Junggesellen-Abschied.“