| 23:29 Uhr

Tennis
Nadal und Regen beenden Zverevs Sandplatz-Serie

Rom. Sandplatzkönig Rafael Nadal und Regenschauer über dem Foro Italico haben die imposante Serie von Tennisprofi Alexander Zverev nach 13 Siegen gestoppt. Beim Masters-Turnier in Rom musste sich der 21 Jahre alte Hamburger dem zehn Jahre älteren Spanier auch im fünften Duell geschlagen geben. Trotz eines furiosen zweiten Satzes und einer 3:1-Führung im dritten Durchgang (dann setzte der Regen ein, und die Partie war für eine Stunde unterbrochen) verlor Zverev das kuriose Match am Sonntagabend noch mit 1:6, 6:1 und 3:6. Beide Finalisten können nun optimistisch nach Paris fahren, wo in knapp einer Woche die French Open beginnen.

Sandplatzkönig Rafael Nadal und Regenschauer über dem Foro Italico haben die imposante Serie von Tennisprofi Alexander Zverev nach 13 Siegen gestoppt. Beim Masters-Turnier in Rom musste sich der 21 Jahre alte Hamburger dem zehn Jahre älteren Spanier auch im fünften Duell geschlagen geben. Trotz eines furiosen zweiten Satzes und einer 3:1-Führung im dritten Durchgang (dann setzte der Regen ein, und die Partie war für eine Stunde unterbrochen) verlor Zverev das kuriose Match am Sonntagabend noch mit 1:6, 6:1 und 3:6. Beide Finalisten können nun optimistisch nach Paris fahren, wo in knapp einer Woche die French Open beginnen.

„Rafa ist ein großartiger Champion, und er hat es heute erneut bewiesen“, lobte Zverev den Mallorquiner. Kampfgeist und das Glück, dass der Regen Zverevs Rhythmus störte, sprachen am Ende für den Favoriten. Für den Deutschen ging dagegen eine Superserie zu Ende: Zverev hatte zuvor seit Ende April nicht mehr verloren und die Turniere in München sowie Madrid gewonnen. Noch auf dem Platz verbeugte sich Zverev vor Nadal, der seinen achten Triumph im Foro Italico feierte und den Schweizer Roger Federer von Platz eins der Weltrangliste verdrängte. „Jeder kann es sehen: Du bist der größte Sandplatzspieler aller Zeiten“, sagte der faire Verlierer.