| 22:50 Uhr

Transfermarkt noch nicht auf Hochtouren
Die Winter-Shoppingtour läuft schleppend an

 Beim FC Schalke 04 saß Naldo zuletzt nur auf der Bank. Jetzt wird der 36-jährige Abwehrspieler zur AS Monaco wechseln – obwohl der Brasilianer seinen Vertrag erst im Oktober bis 2020 verlängert hatte.
Beim FC Schalke 04 saß Naldo zuletzt nur auf der Bank. Jetzt wird der 36-jährige Abwehrspieler zur AS Monaco wechseln – obwohl der Brasilianer seinen Vertrag erst im Oktober bis 2020 verlängert hatte. FOTO: AP / Martin Meissner
Hamburg. Schalkes Naldo wechselt nach Monaco. Die Kellerkinder wollen sich verstärken. Trotzdem gibt es nur wenige Transfers zu vermelden. sid

Nachdem Christian Pulisic den 64-Millionen-Deal unterzeichnet hatte, richtete der erst 20-Jährige in einem offenen Brief emotionale Worte an die Fans von Borussia Dortmund. Pulisic wechselt für 64 Millionen Euro vom Bundesliga-Spitzenreiter zum FC Chelsea in die Premier League – die Blues leihen den US-Amerikaner aber direkt bis zum Sommer wieder an den Traditionsclub aus. In Dortmund freuten sie sich unverhohlen über den Mega-Deal, mit dem sie die gerade erst gestartete Transferphase spektakulär eröffneten. Schließlich wollte Pulisic seinen bis 2020 laufenden Vertrag nicht mehr verlängern. „Angesichts der geringen Vertragsrestlaufzeit“ entschied sich der BVB, das „außerordentlich lukrative Angebot des FC Chelsea nun anzunehmen“, sagte Sportdirektor Michael Zorc über den teuersten Wintertransfer der Bundesliga-Geschichte. Chelsea-Trainer Maurizio Sarri war übrigens überrascht vom Transfer. Er habe nichts davon gewusst, dass Pulisic verpflichtet würde, sagte der Coach nach dem 0:0 am Mittwoch gegen den FC Southampton.

Abgesehen vom Pulisic-Coup läuft die Winter-Shoppingtour aber eher schleppend an. Bayern München arbeitet im Verborgenen an seinem Umbruch, im „großen Stil“ soll dann laut Präsident Uli Hoeneß ja im Sommer investiert werden. „Wir brauchen Spieler, die uns wirklich besser machen, uns nach oben bringen“, sagte Angreifer Robert Lewandowski: „Ich denke, uns hilft es mehr, wenn ein oder zwei Topspieler kommen, als fünf Leute auf gutem Niveau.“ Für Lucas Hernández von Atlético Madrid soll Bayern ja bereit sein, die festgeschriebene Ablöse von 80 Millionen Euro zu zahlen.

Handlungsdruck haben im Winter ja bekanntlich ohnehin meistens die Clubs, die so richtig in der Krise stecken. Der FC Schalke 04 sucht nach einer enttäuschenden Hinrunde und Platz 13 in der Tabelle etwa nach einer Lösung für die Flaute im Sturm. Dabei ist offenbar Dominic Solanke (21) vom FC Liverpool der Wunschkandidat, wie die Sport Bild berichtet. Der Brite hat beim Starensemble von Jürgen Klopp kaum Chancen auf Einsätze.



Dagegen hat sich Naldo von Schalke verabschiedet. Der Innenverteidiger wechselt zum französischen Club AS Monaco. Gestern bestätigte der Revierclub den Transfer des 36-Jährigen, der in Gelsenkirchen seinen Stammplatz verloren hat, auch offiziell. Erst im Oktober hatte der kopfballstarke Brasilianer, der seit 13 Jahren in der Bundesliga spielt, seinen Vertrag bis 2020 verlängert. In Monaco erhält er jetzt auch einen Kontrakt bis 2020, laut Medien soll die Ablöse 1,2 Millionen Euro betragen.

Beim Tabellenvorletzten Hannover 96 holte Manager Horst Heldt bereits Innenverteidiger Kevin Akpoguma (TSG Hoffenheim) und Angreifer Nicolai Müller (Eintracht Frankfurt) auf Leihbasis. Zudem wird nach einem Ersatz für den verletzten Stürmer Niclas Füllkrug gefahndet. Frankfurt leiht Ersatz-Torwart Felix Wiedwald bis Saisonende an Zweitligist MSV Duisburg aus.

Auch der 1. FC Nürnberg macht sich „Gedanken“ und hat „einen gewissen Spielraum, um etwas zu tun“, so Sportvorstand Andreas Bornemann. Das Schlusslicht befasst sich mit Außenstürmer Kingsley Schindler von Zweitligist Holstein Kiel. Die Störche ihrerseits leihen Offensiv-Talent Franck Evina (18) von den Bayern bis Sommer 2020 aus.

Bei Fortuna Düsseldorf und in Stuttgart dürfte in den nächsten Tagen nachgerüstet werden. Beim VfB, der bereits die Ausleihe von Alexander Esswein (Hertha BSC) perfekt gemacht hat, werden „noch ein oder zwei“ weitere Neuzugänge kommen, kündigte Sportvorstand Michael Reschke an. Timothy Weah (PSG),  der Uchtelfanger Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach), Maximilian Philipp, Shinji Kagawa (beide Borussia Dortmund), Josip Drmic, aber auch Sandro Wagner von den Bayern werden gehandelt.