| 00:03 Uhr

Aufstiegsrelegation
München und Cottbus auf Drittligakurs

 Der Uerdinger Jan Holldack (Mitte) setzt sich gegen zwei Mannheimer durch. Der KFC gewann sein Heimspiel gestern knapp mit 1:0. Noch besser ist die Ausgangssituation für Energie Cottbus und 1860 München. 
Der Uerdinger Jan Holldack (Mitte) setzt sich gegen zwei Mannheimer durch. Der KFC gewann sein Heimspiel gestern knapp mit 1:0. Noch besser ist die Ausgangssituation für Energie Cottbus und 1860 München.  FOTO: dpa / Roland Weihrauch
Völklingen/Kiel/Duisburg . 1860 München (3:2 gegen Saarbrücken) und Energie Cottbus (3:2 gegen Flensburg) stehen nach Auswärtssiegen in der Aufstiegsrelegation mit einem Bein in der dritten Fußball-Liga. KFC Uerdingen schlägt Mannheim zu Hause knapp mit 1:0.

Der TSV 1860 München um den Doppeltorschützen Sascha Mölders hat einen riesigen Schritt Richtung Aufstieg in die 3. Fußball-Liga gemacht. Die Löwen gewannen das Hinspiel der Aufstiegs-Playoffs beim 1. FC Saarbrücken mit 3:2 (1:1). In Überzahl mussten die Löwen gestern zwar zweimal den Ausgleich hinnehmen, kamen durch den zweiten Treffer des herausragenden Mölders (84. Minute) am Ende aber dennoch zum wichtigen Auswärtssieg.

Mölders (1. Minute) und Nico Karger (47.) hatten die Gäste jeweils früh in den beiden Spielhälften in Führung gebracht. Tobias Jänicke (44.) und Patrick Schmidt (75.) sorgten vor 6800 Fans im ausverkauften Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen für den Ausgleich der Gastgeber. Saarbrückens Kevin Behrens hatte in der 25. Minute für ein rüdes Einsteigen die Rote Karte gesehen.

„Wir haben einen Schritt in die richtige Richtung gemacht, aber der Schritt hätte noch größer sein können“, sagte der sportliche Leiter von 1860, Günther Gorenzel. Das Rückspiel am Sonntag im Stadion an der Grünwalder Straße beginnt um 14 Uhr.



Auch der FC Energie Cottbus steht dicht vor dem Aufstieg in die 3. Fußball-Liga. Nord-Meister SC Weiche Flensburg hingegen muss schon nach dem Relegations-Hinspiel auf ein Wunder hoffen. Die gastgebende Mannschaft von Trainer Daniel Jurgeleit unterlag gestern im Kieler Holstein-Stadion den Cottbusern mit 2:3 (0:3). Streli Mamba (15. Minute) brachte Energie in Führung, die Maximilian Zimmer mit einem Doppelpack (28./37.) ausbaute. Nach der Pause trafen Christian Jürgensen (68.) und René Guder (90.) für Weiche. Das Rückspiel findet am Sonntag (14 Uhr) im Stadion der Freundschaft in Cottbus statt. Jurgeleit: „Unsere Antwort war in der zweiten Hälfte okay. Was das für das Rückspiel bedeutet, wird man sehen – wir haben nichts zu verlieren.“

Ebenso ist der KFC Uerdingen dem Aufstieg nähergekommen. Der ehemalige Fußball-Bundesligist gewann gestern das erste Relegationsspiel gegen den SV Waldhof Mannheim mit 1:0 (0:0) und geht mit einer guten Ausgangsposition in das Rückspiel am Sonntag.

Vor 18 162 Zuschauern in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena erzielte der ehemalige Bundesligaprofi Maximilian Beister den Siegtreffer (75. Minute) in einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie. Für den Stürmer, der im Winter kam, war es bereits der zwölfte Treffer im 16. Spiel. Die Krefelder mussten für die Partie nach Duisburg ausweichen, weil die Sicherheitsbestimmungen des DFB für die Relegation im heimischen Grotenburg-Stadion nicht erfüllt werden konnten. Wegen des großen Zuschauerandrangs wurde das Spiel erst 30 Minuten später angepfiffen.