| 12:37 Uhr

Vor WM in China
Kumpel-Duo Schröder/Theis lässt Basketballer träumen

 Dennis Schröder war in allen drei Supercup-Partien Deutschlands bester Punkter. Foto: Axel Heimken
Dennis Schröder war in allen drei Supercup-Partien Deutschlands bester Punkter. Foto: Axel Heimken
Hamburg. Schweren Schrittes schlich Dennis Schröder behangen mit mehreren Paar Schuhen Richtung Ausgang. Von Florian Lütticke, dpa

Müde, aber voller Zuversicht für die WM, verabschiedeten sich die deutschen Basketballer mit dem Superpokal-Titel von Hamburg in die letzten zwei freien Tage mit ihren Familien in die Heimat. Besonders die dort bewiesene spielerische Harmonie des NBA-Stars mit seinem Jugend-Kumpel Daniel Theis lässt das Team von Bundestrainer Henrik Rödl von einem erfolgreichen Auftritt beim Weltturnier in China (31. August - 15. September) träumen.

„Wir kennen uns schon von klein auf. Wir haben viel Basketball zusammen gespielt“, beschrieb der 25 Jahre alte Schröder die sportliche Beziehung mit dem zwei Jahre älteren Theis. „Ich weiß genau, was er mag. Er weiß genau, was ich mag. Das erleichtert es uns auf dem Feld.“

Als gemeinsamer Jugendtrainer brachte Liviu Calin die beiden schon früh in ihren Karrieren in Braunschweig zusammen aufs Feld, das gewonnene Basketball-Verständnis prägt auch heute noch die Auftritte des Nationalteams. Schröder dominiert als Regisseur die deutsche Offensive - und setzte beispielsweise Theis beim Supercup mehrfach unter dem Korb sehenswert per Lob-Anspiel in Szene. Diese versenkt der 2,04 Meter große Center der Boston Celtics mit Vorliebe per Dunking.



Schröder ragte dabei in allen drei Partien des Traditionsturniers als bester Werfer heraus, trumpfte nach schwachem Beginn beim 92:84-Sieg über Polen mit einer Karriere-Bestleistung von 33 Punkten auf. „Von außen macht er einen sehr gereiften Eindruck“, lobte der frühere Bundestrainer Dirk Bauermann im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. „Er ist ein überragendes Talent, der seiner Mannschaft in vielen Bereichen helfen kann, als Verteidiger, als Passgeber, als Scorer.“

Dass der Aufbauspieler der Oklahoma City Thunder wie in Hamburg viel punkte, sei wichtig, sagte Bauermann. „Aber noch wichtiger wird sein, dass er die anderen besser macht und ihnen nichts wegnimmt. Dazu ist er bereit, absolut in der Lage.“

So auch im Zusammenspiel mit Theis, der jeweils die zweitmeisten Zähler für die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes erzielte. „Die Verteidigung, die er macht, ist unglaublich“, betonte Schröder zudem die defensive Arbeit des Niedersachsen. „Er ist sehr aktiv, macht sehr viel für das Team.“ Am Mittwoch reist diese Mannschaft nun zur weiteren Vorbereitung nach Japan, bevor es in der anschließenden Woche nach China geht. „Wir wollen mit den Besten mitspielen“, kündigte Theis an.

Bis 2012 lief das Duo gemeinsam für den Bundesligisten aus Braunschweig auf, danach trennten sich die sportlichen Wege zumindest im Verein. Theis entwickelte sich bei Ulm und Bamberg weiter, schaffte 2017 den Sprung in die NBA. Schröder wurde nach einer weiteren Saison in seiner Heimat direkt von den Atlanta Hawks in der Talenteziehung Draft ausgewählt und spielt inzwischen für die Oklahoma City Thunder in der besten Liga der Welt.

Das alte Verständnis ist allerdings nie verschwunden. „Egal, wie lange wir nicht zusammen auf dem Feld gestanden haben - es ist sofort wieder, als ob wir jeden Tag zusammen spielen“, charakterisierte Theis die Beziehung. „Wir haben eine Verbindung aufgestellt, die es wahrscheinlich nicht ganz so häufig gibt.“

Basketball-WM 2019

DBB-Termine

DBB-Kader

WM bei MagentaSport

Details zum Supercup

Gegner beim Supercup