| 22:37 Uhr

DFB-Pokal
FC Bayern blamiert sich fast

München. Mühevolles 1:0 gegen Drochtersen/Assel. Boateng und Rudy offenbar vor Wechsel. sid

Niko Kovac beobachtete an der Säbener Straße das Auslaufen seiner Ersatzspieler, da blies Uli Hoeneß zur Attacke. Der Präsident von Bayern München richtete den Fokus auf den Bundesliga-Auftakt am Freitag gegen Hoffenheim. Den schwachen Auftritt und den 1:0 (0:0)-Zittersieg im DFB-Pokal beim Dorfklub SV Drochtersen/Assel wollte er lieber schnell vergessen. „Ich bin hundertprozentig sicher, dass wir eine sehr, sehr, sehr gute Saison spielen werden“, sagte der 66-Jährige bei „Wontorra – der Fußball-Talk“. In Drochtersen, das lange an einer Sensation schnupperte, hätten sich seine Stars mit Blick auf die kommenden Aufgaben wohl nicht verletzen wollen, meinte Hoeneß süffisant.

Kovac zeigte sich nach dem Abpfiff zwar äußerlich entspannt, ließ aber seine innere Unzufriedenheit deutlich durchblicken. „Wir waren handlungslangsam“, sagte der Trainer des Rekordpokalsiegers.

Es war Robert Lewandowski (81.), der die Bayern vor 8000 Zuschauern im provisorisch ausgebauten Kehdinger Stadion Saison erlöste. Zuvor hatte sich das Münchner Starensemble überraschend schwer getan.



Anschließend schlurfte Jérôme Boateng wortlos zum Mannschaftsbus. Er hatte gespielt – doch ob er bleibt, ist ungewiss. Einen Wechsel des Innenverteidigers zu Paris St. Germain bezifferte Hoeneß auf „50:50“. Noch wahrscheinlicher erscheint ein Transfer von Sebastian Rudy zu Schalke 04 oder RB Leipzig.