| 22:54 Uhr

Vorwürfe gegen Ajax Amsterdam
Familie von Ajax-Profi Nouri schaltet Fußballbund ein

Amsterdam. Die Familie des mit Herzstillstand kollabierten Ajax-Amsterdam-Profis Abdelhak Nouri (21) hat im Streit mit dem Verein um dessen Verantwortung das Schiedsgericht des niederländischen Fußballverbandes KNVB angerufen.

Nouri war am 8. Juli 2017 im österreichischen Zillertal bei einem Testspiel gegen Werder Bremen zusammengebrochen. Nach Angaben österreichischer Ärzte erlitt er dauerhafte Hirnschäden, weil sein Gehirn nach dem Zusammenbruch längere Zeit nicht mit Sauerstoff versorgt wurde.

Das Schiedsgericht des KNVB soll nun prüfen, ob der Verdacht der Familie, dass Nouri vom Clubarzt falsch behandelt wurde, zutreffend ist und Ajax Amsterdam für Versäumnisse haftbar gemacht werden könne. „Abdelhak hat nach dem Zusammenbruch auf dem Spielfeld in Österreich nicht die angemessene Behandlung bekommen“, heißt es in einer Mitteilung der Anwälte. Niederländischen Medienberichten zufolge seien schon 2014 bei einer sportmedizinischen Untersuchung im Auftrag des KNVB Anzeichen für mögliche Herzprobleme gefunden worden. Die Angehörigen erklärten, sie seien überzeugt, dass Nouri davon nichts erfahren habe.