| 21:34 Uhr

Basketball
Basketball brutal bei der WM-Qualifikation in Manila

Manila. Philippinen droht Entzug der WM-Ausrichtung 2023.

Stühle fliegen, Fäuste auch. Dann gibt es Fußtritte. Nach einer wilden Schlägerei drohen den Nationalspielern Australiens und der Philippinen drastische Strafen. Das WM-Qualifikationsspiel am Montagabend (Ortszeit) in Bulacan nahe der philippinischen Hauptstadt Manila war wegen der Prügel-Orgie für mehr als 30 Minuten unterbrochen, das Ergebnis (89:53 für Australien) am Ende mehr als Nebensache. Der Weltverband Fiba prüft nun Disziplinarmaßnahmen. Die Philippinen werden möglicherweise von der weiteren Qualifikationsphase für die WM 2019 ausgeschlossen – und verlieren wegen möglicher Sicherheitsmängel vielleicht sogar die Austragungsrechte für die Basketball-WM 2023.

An den Tumulten waren dutzende Spieler, Verbandsmitglieder und sogar Fans beteiligt. Beobachter sprachen von schockierenden, wilden Szenen, bei denen vor allem die australischen Spieler Beulen davongetragen hätten.