| 22:20 Uhr

Spiel in Schlussviertelstunde gekippt

 In dem fairen Stadtderby der Saarlandliga versucht Benjamin Berger (rechts) von der VTZ-Saarpfalz, Aris Wöschler vom SV 64 Zweibrücken am Torwurf zu hindern. Foto: cos
In dem fairen Stadtderby der Saarlandliga versucht Benjamin Berger (rechts) von der VTZ-Saarpfalz, Aris Wöschler vom SV 64 Zweibrücken am Torwurf zu hindern. Foto: cos
Zweibrücken. Es war sicher nicht das Wochenende der Handballer des SV 64 Zweibrücken. Nach der ersten Mannschaft verlor am Samstagabend auch die SV-Zweite in der Saarlandliga ihr Derby gegen die VTZ-Saarpfalz II nach einem fairen Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften mit 32:34 (16:14) Von Merkur-Mitarbeiter Christian Gauf

Zweibrücken. Es war sicher nicht das Wochenende der Handballer des SV 64 Zweibrücken. Nach der ersten Mannschaft verlor am Samstagabend auch die SV-Zweite in der Saarlandliga ihr Derby gegen die VTZ-Saarpfalz II nach einem fairen Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften mit 32:34 (16:14).Dass beide Mannschaften aufgrund ihrer Spielertypen zu den angriffsstarken Teams der Liga zählen, bestätigte der Spielverlauf des Derbys, obwohl bei der VTZ Chagga Mukladzija berufsbedingt fehlte. "Das Ergebnis hätte heute sicher auch andersrum lauten können", waren sich neben den etwa 150 Zuschauern in der Ignaz-Roth-Halle auch die beiden Trainer Björn Stoll (SV 64) und Christian Schöller (VTZ) in ihrer Beurteilung einig. Zu Beginn dominierte die VTZ, dann übernahmen die 64er das Kommando und lagen bei Halbzeit mit 16:14 in Front. Auch nach dem Seitenwechsel waren die 64er, bei denen die Brüder Moritz und Jonas Baumgart starke Szenen hatten, zunächst spielbestimmend und führten mit 24:21.

Die Führung der 64er hatte Bestand bis zur 45. Minute. Dann ging es Schlag auf Schlag. Eine Zeitstrafe für Björn Stoll nutzte die VTZ zum 25:25 und der erstmaligen Führung nach der Pause. Nun spielten die Gäste wie entfesselt. Sie kamen immer wieder über die Achse Maxi Reißel-Sebastian Eisel zu Toren und hatten in Torhüter Daniel Wenzel, der in der Schlussphase für Jadran Pesic ins Tor kam, den Matchwinner.

Doch sorgte in der hektischen Schlussphase SV-Keeper Holger Schnur dafür, dass seine Mannschaft dranblieb. Im Schlussspurt war es Benjanmin Berger, der wichtige Treffer für die VTZ erzielte, und damit großen Anteil daran hatte, dass sich seine Mannschaft mit dem Sieg weiter vom Tabellenende entfernte. Die Situation der VTZ, die noch Punkte zum Klassenverbleib benötigt, war ausschlaggebend für die gerade in der Schlussphase etwas engagiertere Spielweise und auch für den Sieg.



Die VTZ nutzte jedenfalls jeden Fehler der Gäste, um sich in der Schlussphase vorentscheidend auf 34:31 abzusetzen. Der letzte SV-Treffer zum 32:24 war nur noch Ergebniskosmetik. Die beiden Punkte hatte die Zweite der VTZ-Saarpfalz entführt.

"Der größere Siegeswille hat das Spiel entschieden."

Björn Stoll,

SV 64-Trainer

Auf einen Blick

Torschützen: SV64 II: Florian Denk 8/5, Moritz Baumgart 7, Jonas Baumgart 7, Björn Stoll 4, Philipp Michel 2, Lukas Baumgart 2, Jan Schmidt 1, Aris Wöschler 1.

VTZ-Saarpfalz II: Benjamin Berger 8, Sebastian Eisel 8, Dominic Rauch 5, Maxi Reisel 4/1, Daniel Kiefl 4, Michel Kaufmann 3, Christopher Dahler 1, Pascal Wenzel 1. cg