| 00:00 Uhr

Spaß ohne jeglichen Zeitdruck

 Die Teilnehmer hatten beim Anstieg auf den Hanickel in der Kremelstraße eine erste Kraftprobe zu bestehen. Vorneweg laufen Jürgen Kempf (links) und Eric Frank. Foto: Degott
Die Teilnehmer hatten beim Anstieg auf den Hanickel in der Kremelstraße eine erste Kraftprobe zu bestehen. Vorneweg laufen Jürgen Kempf (links) und Eric Frank. Foto: Degott FOTO: Degott
Herbitzheim. Der Mut der Organisatoren des Lauftreffs Bliestal ist belohnt worden. Statt des bewährten Kranzkuchenlaufs wurde am Samstag erfolgreich der „King-Heri-Lauf“ über 16 Meilen mit 60 Teilnehmern gestartet. Wolfgang Degott

Eine glänzende Start legten der "King-Heri-Lauf" des Lauftreffs Bliesgau um das Organisatorenteam von Klaus Rabung am vergangenen Samstagnachmittag hin. Die Laufveranstaltung löste den bisherigen Kranzkuchenlauf ab, der seit sechs Jahren gestartet worden war.

Dabei hatte es pünktlich zum Startschuss am Hotel Bliesbrück um 15 Uhr zu regnen begonnen. Doch das machte den 60 Startern aus dem Saarland, der Pfalz und dem benachbarten Lothringen und Elsass wenig aus. Mit Elan und Enthusiasmus machten sie sich auf die Zehn-Meilen-Strecke des Premium-Wanderweges "Tafeltour". Zu Beginn folgte der anspruchsvollste Teil der rund 16 Kilometer langen Runde, der etwa 1500 Meter lange Aufstieg zum höchsten Punkt der Tour auf dem Hanickel (391 Meter). Danach führte die Strecke über Feldwege, schmale Pfade, Waldwege und Wiesen, die teilweise sehr holprig und etwas schmierig waren.

Bei der neuen Veranstaltung ging es nicht um die Zeit, sondern um das gemeinsame Laufen durch die sehenswerte Landschaft ohne jeglichen Zeitdruck.

Nach 90 Minuten kamen die ersten wieder am Ausgangspunkt, dem Herbitzheimer Hotel Bliesbrück, an. Mit dabei auch Wolfgang Zimmer aus Ludweiler: "Die Temperatur, die Strecke und die Gesellschaft haben gestimmt". Seine Frau Rose fügte hinzu: "Es war eine anspruchsvolle und teilweise abenteuerliche Strecke, keinesfalls langweilig - ein wunderschöner Landschaftslauf ohne Leistungsdruck". Beide hatten sich übrigens vor Jahren bei Laufveranstaltungen kennengelernt. Die Heirat folgte im vergangenen Jahr.

"Mir hat es super gefallen, es ist eine wunderschöne Strecke", freute sich der Niedergailbacher Gerald Bodenstein, der alsbald mit seiner Frau Petra und mit Rucksack die Tafeltour auch mal erwandern möchte. Zufrieden war auch Organisator Klaus Rabung. "Wir haben durchweg positive Rückmeldungen und werden den Lauf auf jeden Fall wiederholen". Die Namensgebung des Laufes geht übrigens auf das Mitglied Heribert "Heri" Fromm zurück. Er war beim Amsterdam-Marathon schnellster Läufer des Lauftreffs und wurde danach kurzerhand mit einer Burger-King-Krone ausgestattet. Am Ende versammelten sich alle Teilnehmer bei Kaffee und Kranzkuchen im Hotel Bliesbrück zum Fachsimpeln.

lauftreff-bliesgau.de

Zum Thema:

Auf einen BlickWeitere Termine 2014: Fahrt zum Gutenberg Marathon in Mainz (Sonntag, 11. Mai), Wandertag (Samstag, 17. Mai), Sonnenaufgangslauf (Donnerstag, 22. Mai), Wanderwochenende im Schwarzwald mit After Walk Party (10. bis Sonntag, 12. Oktober), Käskuchenlauf (Samstag, 25. Oktober). Jahreshauptversammlung (8. November) und Jahresabschlusstraining (31. Dezember). ott