| 00:00 Uhr

Slalom-Generalprobe geglückt

Schladming. Olympia kann kommen: Nach seinem Sieg in Kitzbühel hat Skirennfahrer Felix Neureuther auch bei der Slalom-Generalprobe vor Sotschi überzeugt. Im letztjährigen WM-Ort Schladming, dem „Champions-League-Finale des Slaloms“, wurde der 29-Jährige gestern Abend Dritter – für den WM-Zweiten Neureuther das fünfte Weltcup-Podest im Olympia-Winter. dpa

Auf den Zweiten, Weltmeister Marcel Hirscher aus Österreich, fehlten Neureuther nur 0,01 Sekunden. Fritz Dopfer wurde bei leichtem Schneefall starker Vierter. Der 19 Jahre alte Norweger Henrik Kristoffersen sicherte sich den ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere.

Auf ihn hatte Neureuther am Ende einen Rückstand von 0,19 Sekunden. "Der junge Bursche, der Kristoffersen, habe die Ehre", sagte Neureuther, der im zweiten Durchgang die schnellste Laufzeit hinlegte. "Podium ist auch überragend."

Zehn Tage vor der Eröffnungsfeier in Sotschi vergrößerte sich Neureuthers Rückstand im Disziplin-Weltcup auf Hirscher aber trotzdem. Der 24-Jährige hat nach dem siebten von neun Slalom-Rennen der Saison 420 Punkte, Neureuther kommt auf 370 Zähler.

Ein Jahr nach den Weltmeisterschaften war Neureuther voller Vorfreude an den Ort seines größten Erfolgs zurückgekommen: "Da kommen Erinnerungen hoch." Als "das beste Rennen des Jahres" bezeichnete er den Wettkampf vor mehr als 40 000 Zuschauern. "Ich bin schon ein paar Jahre dabei, aber das verursacht Gänsehaut."