| 22:35 Uhr

Skispringen
Skisprung-Star Stoch räumt die nächsten Titel ab

Vikersund. Der Pole Kamil Stoch hat zum zweiten Mal in seiner Karriere den Gesamtweltcup der Skispringer gewonnen. Dem 30 Jahre alten Olympiasieger genügte gestern beim Skifliegen in Vikersund ein sechster Platz, um den nächsten Triumph nach Vierschanzentournee-Sieg und Olympia-Gold perfekt zu machen. Mit 223 und 237 Metern gewann Stoch auch die zehn Tage dauernde Raw-Air-Tour, die ihm einen Siegerscheck über 60 000 Euro einbringt. Den Tagessieg sicherte sich der Norweger Robert Johansson, der auf 232 und 246 Meter flog und damit Zweiter bei der Raw-Air-Tour wird. Hinter ihm landeten vor heimischer Kulisse mit Andreas Stjernen und Daniel Andre Tande zwei weitere Norweger, die am Samstag auch das Teamspringen gewannen (Deutschland Vierter).

Markus Eisenbichler, der auf 232 und 226,5 Meter flog, landete gestern auf Rang sieben und war damit am vorletzten Saison-Wochenende bester Deutscher. Schlechter lief es bei seinen Teamkollegen Richard Freitag und Olympiasieger Andreas Wellinger. Freitag wurde Achter, Wellinger erlebte nach einem Sprung auf 180 Meter als 36. seinen Saison-Tiefpunkt.