| 22:13 Uhr

Skispringer Freund hofft auf Heimsieg, Kasai feiert Jubiläum

Titisee-Neustadt. Das süße Gefühl des Sieges würde Severin Freund auf der Zielgerade des Weltcup-Winters gerne noch einmal auskosten - am liebsten an diesem Wochenende vor heimischer Kulisse. "Ein weiterer Saisonsieg wäre das i-Tüpfelchen. Agentur

Darum möchte ich kämpfen", sagte Deutschlands Top-Skispringer vor dem Weltcup in Titisee-Neustadt : "Zwar haben sich die Kräfteverhältnisse aktuell zugunsten von Peter Prevc verschoben, aber es ist und bleibt mein Ziel, in diesem Winter noch einmal ganz oben auf dem Podest zu stehen. Und wo wäre das schöner als bei einem Heim-Weltcup?"

Für den Weltmeister geht es auf der Hochfirstschanze im Schwarzwald auch darum, den zweiten Platz im Gesamtklassement hinter dem längst als Weltcupsieger feststehenden Schanzen-Dominator aus Slowenien zu verteidigen. Vor den letzten vier Einzelwettbewerben liegt Freund 144 Punkte vor dem Österreicher Michael Hayböck.

Neben dem deutschen Hoffnungsträger und Überflieger Prevc, der bei einem Doppelerfolg in der ewigen Bestenliste mit 21 Weltcupsiegen zu Freund aufschließen würde, steht aber noch ein dritter Schanzenstar im Fokus: Noriaki Kasai . Wenn alles nach Plan läuft, bestreitet der 43 Jahre alte Japaner an diesem Sonntag den 500. Weltcup seiner Karriere.