| 00:00 Uhr

Skispringen: Wellinger fliegt in Courchevel am Podest vorbei

Courchevel. Die deutschen Skispringer haben beim dritten Sommer-Grand-Prix des Jahres in Courchevel die Podestplätze verpasst. Bester DSV-Springer war Vorjahressieger Andreas Wellinger, der sich in Frankreich beim Sieg des Norwegers Andreas Stjernen mit dem sechsten Rang begnügen musste. Agentur

2013 hatte es in Courchevel noch einen deutschen Dreifach-Sieg gegeben: Wellinger gewann vor Andreas Wank und Michael Neumayer . In Abwesenheit des Team-Olympiasiegers und Skiflug-Weltmeisters Severin Freund , der eine Wettkampfpause eingelegt hat, wurde Daniel Wenig Zwölfter, Neumayer erreichte den 17. Platz. Markus Eisenberger belegte den 24. und letzten Platz im Finale. Stjernen entschied das Springen mit 375,5 Punkten knapp vor seinem Landsmann Philipp Sjoeen (374,3) für sich und feierte seinen ersten Grand-Prix-Sieg. Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch (Polen/371,2) wurde Dritter.

Der Wettkampf in Courchevel war vorerst der letzte, der im neuen Wettkampfmodus ausgetragen wurde.