| 21:00 Uhr

Ski alpin
Neureuther nur auf Platz 15, Luitz stürzt auf die Schulter

Adelboden. Die deutschen Skirennfahrer um Felix Neureuther haben beim Slalom in Adelboden (Schweiz) die Top Zehn verpasst. Der Routinier landete am Sonntag nach einem verpatzten ersten Lauf im Finale nur auf Rang 15 und war sogar nur Zweitbester seines Team: Dominik Stehle wurde Elfter und feierte die halbe Qualifikations-Norm für die WM im Februar. sid

Der Sieg im Berner Oberland ging wie schon im Riesenslalom am Samstag an Marcel Hirscher aus Österreich, der nun schon bei 67 Erfolgen im Weltcup steht. Zweiter wurde der Franzose Clement Noel (+0,50 Sekunden) vor dem Norweger Henrik Kristoffersen (+0,71).

Im Riesenslalom hatte Stefan Luitz zwei Tage nach der Aberkennung seines bisher einzigen Weltcupsieges den nächsten Rückschlag erlebt. Nach dem ersten Lauf lag der Allgäuer noch auf Rang vier. Doch im zweiten Durchgang auf dem legendären Chuenisbärgli rutschte er in einer Linkskurve weg und verpasste das nächste Tor. Bei dem Sturz kugelte sich der 26-Jährige die Schulter aus. Luitz hofft nun, dass sich die Verletzung als glimpflich herausstellt, eine erste Untersuchung ergab keine weiteren Bänderverletzungen.