| 22:10 Uhr

Ski alpin
Shiffrin klettert auf Rang vier der ewigen Bestenliste

Lienz. Die deutschen Skirennläuferinnen haben beim Slalom in Lienz in Österreich für einen bemerkenswerten Jahresabschluss gesorgt. Beim letzten Weltcup-Rennen des Jahres verpasste Christina Ackermann auf Rang fünf nur um 0,19 Sekunden einen Platz auf dem Podest, Lena Dürr wurde Sechste. sid

Zwei deutsche Slalom-Läuferinnen hatten sich zuletzt im März 2017 in Squaw Valley/USA in den Top Ten platziert: Geiger war damals Sechste, Marina Wallner Siebte.

Superstar Mikaela Shiffrin aus den USA holte sich nach dem Sieg am Samstag im Riesenslalom, in dem eine enttäuschende Viktoria Rebensburg den 14. Platz belegt hatte, auch den Sieg im Slalom – 0,61 Sekunden vor Petra Vlhova (Slowakei), 1,72 Sekunden vor Michelle Gisin (Schweiz). Mit 64 Weltcup-Siegen überholte Shiffrin in der ewigen Bestenliste Annemarie Moser-Pröll (Österreich/62), vor ihr liegen nun nur noch Ingemar Stenmark (Schweden/86), Lindsey Vonn (USA/82) und Marcel Hirscher (Österreich/67). Shiffrin ist erst 24 Jahre alt. Dass sie den Rekord übertreffen wird, scheint – sofern sie sich nicht verletzt oder überraschend aufhört – nur eine Frage der Zeit zu sein.