| 23:27 Uhr

SGR will schlechten Eindruck revidieren

Verbandsliga Südwest: Nach der 0:7-Klatsche am Rhein beim Ludwigshafener SC wollen die Spieler der SG Rieschweiler zeigen, dass diese Niederlage eine Eintagsfliege war. Am Sonntag haben sie Heimrecht gegen die Südpfälzer des TB Jahn Zeiskam. Mit dem Tabellenzweiten haben die Rieschweiler eines gemeinsam: das Torverhältnis von 17:17

Verbandsliga Südwest: Nach der 0:7-Klatsche am Rhein beim Ludwigshafener SC wollen die Spieler der SG Rieschweiler zeigen, dass diese Niederlage eine Eintagsfliege war. Am Sonntag haben sie Heimrecht gegen die Südpfälzer des TB Jahn Zeiskam. Mit dem Tabellenzweiten haben die Rieschweiler eines gemeinsam: das Torverhältnis von 17:17. Rieschweiler liegt jedoch mit 14 Punkten auf Rang acht, während es Zeiskam schon auf 18 Zähler aus neun Spielen bringt."Wir machen uns nicht verrückt und bleiben gelassen, die Stimmung in der Mannschaft ist gut", blickt Tobias Weis (Foto: pma), der Trainer des SG Rieschweiler, keinesfalls geschockt dem Spiel gegen TB Jahn Zeiskam entgegen. Dieses Ergebnis sei auch ein Lernprozess für die jungen Spieler und daraus müssen sie ihre Lehren ziehen, blickt Weis auf die 0:7-Niederlage seiner jungen Mannschaft beim Ludwigshafener SC zurück. "Wir stehen jetzt in der Pflicht, den Eindruck von Ludwigshafen zu revidieren. Das Ergebnis hört sich zwar krass an, aber im Fußball ist halt alles möglich", sagt Weis in seiner gewohnt sachlichen Art. Bis auf Florian Opitz, der am vergangenen Dienstag erfolgreich an der Leiste operiert wurde, steht der komplette Kader zur Verfügung. Die Mannschaft werde alles daran setzen, an der "Dicken Eiche" wieder ihre gewohnt gute Leistung abzurufen.Brian Hähnle, dem Spielleiter des TB Jahn Zeiskam, war die hohe Niederlage der SGR in Ludwigshafen nicht so recht. "Ich habe das Spiel beobachtet. An diesem Tag war Rieschweiler jenseits von Gut und Böse. Jetzt hat die Mannschaft auf eigenem Platz etwas gutzumachen. Das macht unsere Aufgabe bestimmt nicht leichter", weiss Hähnle. df