| 00:00 Uhr

SGR will mit Heimsieg Kerwe feiern

 SGR-Trainer Björn Hüther würde am Sonntag gerne mit einem Heimsieg Kerwe feiern. Foto: wille/pma
SGR-Trainer Björn Hüther würde am Sonntag gerne mit einem Heimsieg Kerwe feiern. Foto: wille/pma FOTO: wille/pma
Rieschweiler. „Wem ist die Kerwe, unser!“ So selbstbewusst will sich die SG Rieschweiler am Wochenende an der dicken Eiche präsentieren. Gerade recht kommt der Truppe von Trainer Björn Hüther, dass am Sonntag (Anpfiff: 15.30 Uhr) der Tabellenführer SV Morlautern seine Visitenkarte abgeben wird. est

Den Zuschauern winkt eine rasante Fußball-Karussellfahrt auf Biegen und Brechen: SVM-Trainer Karl-Heinz Halter will unbedingt Ligaprimus bleiben. Die Hausherren wollen, nach dem letzten Auswärtserfolg beim FSV Offenbach, mit einem Sieg in noch höhere Tabellengefilde aufsteigen. Von einem reizvollen Zusammentreffen zum richtigen Zeitpunkt, spricht SGR-Trainer Björn Hüther. Die Fußballer aus dem Kaiserslauterer Stadtteil seien eine sehr emotionale Mannschaft, die über hochkarätige Spieler verfüge. Obwohl der Gegner an den bisherigen sieben Spieltagen mit elf Treffern nur einmal mehr als die SGR ins Tor getroffen habe, warnt der Übungsleiter eindringlich vor dem Morlauterer-Offensiv-Trio: Erik Tuttobene, Andre Sasse und der nach einer Rotsperre wieder einsatzbereite Mittelfeldregisseur Maurice Roth, seien brandgefährlich. Von der unstrittigen Qualität des Gegners wollen sich die Hausherren nicht beeindrucken lassen. Die Kerwe feiere sich doch umso schöner, wenn die SGR drei Heimpunkte eingefahren habe, verdeutlicht Björn Hüther. Um das Ziel zu schaffen, fordert er einhundertprozentige Kampfbereitschaft von seinen Spielern. Außerdem habe die SGR, nach dem in der Schlussphase verpatzen Heimspiel gegen den ASV Winnweiler, bei den Fans noch etwas gutzumachen,

Personell stehen die Zeichen in Rieschweiler auf grün: Thomas Kreiser kehrt nach seiner Rotsperre zurück. Hoffnung für einen Einsatz gibt es bei Spielmacher Christoph Weis nach seiner hartnäckigen Zerrung. Lediglich hinter Pascal Frank steht nach seiner gebrochenen Zehe gegen Offenbach, noch ein Fragezeichen. Tendenz ist, auch er ist dabei. Was die Nominierung seiner ersten Elf betrifft, will Hüther bis kurz vor der Partie warten.