| 21:09 Uhr

Serie des TV Homburg nach fünf Siegen gerissen

Homburg. Nach fünf Siegen in Folge musste sich die Handballer des TV Homburg im Spitzenspiel beim Oberliga-Zweiten HSG Irmenach mit 28:30 (10:11) geschlagen geben. Dennoch bot das Team von Trainer Dirk Alles eine sehr gute Leistung

Homburg. Nach fünf Siegen in Folge musste sich die Handballer des TV Homburg im Spitzenspiel beim Oberliga-Zweiten HSG Irmenach mit 28:30 (10:11) geschlagen geben. Dennoch bot das Team von Trainer Dirk Alles eine sehr gute Leistung.Die Begegnung verlief über 60 Minuten vollkommen offen, wobei vor allem vor der Pause die Torhüter Dirk Lewing (TVH) und Christian Endel (Irmenach) ihren Teil dazu beitrugen. TVH-Abteilungsleiter Jörg Ecker: "Das Harzverbot in der HSG-Halle machte sich bei uns durch viele ungewohnte technische Fehler und Fehlversuche im Angriff bemerkbar." 13 Fang- und Abspielfehler und 20 Fehlversuche verzeichnete die TVH-Statistik. Verständlich, dass Ecker ob der Unzulänglichkeiten haderte, denn die Homburger hätten den Irmenachern alles abverlangt. Selbst als sich die Gastgeber beim 23:21 erstmals einen Zwei-Tore-Vorsprung verschafft hatten, bleib die Partie bis zum Schlusspfiff spannend. Knackpunkt im Spiel der Homburger war aber zweifellos die Rote Karte von Spielmacher Steffen Ecker in der 41. Minute nach einer Tätlichkeit. Ecker: "Es war eine umstrittene Entscheidung." Diese Niederlage bringe den TV Homburg, der in 14 Tagen beim TV Moselweiss antreten muss, nicht aus dem Konzept, betonte Ecker. Trotz der Niederlage bleibt der TVH auf dem vierten Platz. mhDie TVH-Torschützen: Christian Boscolo 11, Daniel Sorg 5, Gordon Suton 4, Mike White 4, Fadil Jusufbegovic 4.