| 22:13 Uhr

Sechs Teams zittern noch

Während der FCH II um Arman Nsiku im Mittelfeld liegt, braucht die FSV-Zweite um Paul Manderscheid (re.) noch Punkte zum Ligaverbleib. Foto: mh
Während der FCH II um Arman Nsiku im Mittelfeld liegt, braucht die FSV-Zweite um Paul Manderscheid (re.) noch Punkte zum Ligaverbleib. Foto: mh FOTO: mh
Limbach. Sieben Spieltage vor Schluss ist in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost noch alles offen. Ein Zweikampf hat sich um die Meisterschaft entwickelt, ganze sechs Teams bangen noch um den Ligaverbleib. Michèle Hartmann

Einen spannenden Kampf um den Spitzenplatz liefern sich die SG Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim und der FV Lebach. Nicht weniger interessant geht es im Tabellenkeller der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost zu. Mit Bliesmengen/Bolchen, den Aufsteigern FC Palatia Limbach und FSV Jägersburg II, dem TuS Rentrisch, Wustweiler und dem Schlusslicht SV St. Ingbert sind noch gleich sechs Mannschaften vom Abstieg bedroht.

Nach der hervorragenden Vorrunde mit 25 Punkten läuft bei Limbach nichts mehr zusammen. Sechs Niederlagen kassierte der Aufsteiger nach der Winterpause. Nun steckt das Team von Trainer Alexander Ogorodnik unten fest. "Wir sind noch lange nicht auf Kurs Klassenerhalt", hatte dieser seine Truppe nach der Pause gewarnt. Er sollte recht behalten. Am Sonntag, 15 Uhr, droht die siebte Pleite in Folge, wenn die Palatia auf eigenem Platz gegen den Dritten SV Habach antritt. Ogorodnik: "Wenn wir uns in der Abwehr so präsentieren wie in Jägersburg, wird's wieder nichts." Bei der jüngsten 3:4-Pleite lagen die Limbacher nach 30 Minuten mit 0:4 aussichtslos hinten.

Dagegen kann der FSV II nach diesem wichtigen Heimsieg weiter zuversichtlich sein. Mit der Auswärtspartie in Merchweiler wartet aber auch auf die Elf von Trainer Martin Germann am Sonntag, 15 Uhr, ein harter Brocken. Mit dem einen oder anderen Spieler aus dem Oberligakader hat der Verbandsligist aber auch beim Vierten durchaus die Möglichkeit, zumindest einen Punkt einzufahren.

Von zwei verschenkten Punkten sprach Patrick Bähr, Trainer des SV Bliesmengen/Bolchen, nach dem 3:3 im Heimspiel gegen den Spitzenreiter FV Lebach. "Nach dem 0:1 spielten wir richtig stark auf, führten mit 3:1 und hatten sogar die Chance zum 4:1." Doch mit dem Anschlusstreffer der Lebacher sei das Spiel gekippt. Am Ende habe seine Mannschaft über den einen Punkt noch froh sein können. Nun geht es am Samstag zur FSG Schiffweiler. Bähr holt sich auch diesmal die Infos vom Ballweiler Trainerkollegen Marco Meyer, der zuletzt gegen die FSG antrat. "In den letzten Spielen haben wir sehr gute Leistungen zeigt. Daher ist auch beim Tabellensechsten etwas möglich." Personell gesehen muss er am Samstag, 16 Uhr, den Langzeitverletzten Benjamin Schiehl und Urlauber Seraphin Cantaro ersetzen.

Dagegen kann der Tabellenzweite Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim nach dem 5:2-Sieg gegen Schiffweiler am Sonntag, 15 Uhr, beim SV Wurstweiler in Bestbesetzung antreten. "Insgesamt gesehen war die Leistung von uns beim Sieg gegen Schiffweiler in Ordnung", sagt Meyer, der nun mit drei Punkten weiter ganz oben angreifen will. "Die Aufgabe beim Tabellenvorletzten ist gar nicht so einfach, wie sie aussieht. In der Liga kann zurzeit jeder jeden schlagen", warnt der Spielertrainer. "Drei Punkte haben wir aber fest im Visier."

Weiter auf einige Spieler muss Andreas Sorg, Trainer des Tabellenneunten FC Homburg II, vor dem Spiel am Sonntag beim Elften TuS Rentrisch verzichten. Christian Blessing (Urlaub), Jonas Fischbach (muskuläre Probleme) und die Langzeitverletzten Arber Imeraj und Christoph Kuntz fallen aus. Fraglich ist Arman Amri (Schulter). Nach seiner Sprunggelenksverletzung dürfte dafür Michael Berndt wieder dabei sein, wie auch Alexander Jochum. Auch Pascal Cordioli ist nach Ablauf seiner Sperre wieder im Kader. Sorg hofft zudem auf den einen oder anderen Spieler aus dem Regionalligakader. Sein Ausblick auf die Partie: "Ich erwarte auf dem kleinen Rasenplatz ein Kampfspiel mit vielen Zweikämpfen." Dementsprechend müssten sich seiner Spieler einstellen. Nach nur einem Punkt aus den letzten drei Spielen hofft er auf einen Sieg.