| 23:30 Uhr

Schwung holen für das Feld

Contwig. Der SV Battweiler gewann im vergangenen Jahr nach einem 8:7-Sieg im Neunmeterschießen gegen Großsteinhausen überraschend die Hallenfußball-Meisterschaft der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land. "Das war eine schöne Sache", erinnert sich Battweilers Spielertrainer Björn Hüther gerne an den Erfolg Von Merkur-Mitarbeiter Fritz Schäfer

Contwig. Der SV Battweiler gewann im vergangenen Jahr nach einem 8:7-Sieg im Neunmeterschießen gegen Großsteinhausen überraschend die Hallenfußball-Meisterschaft der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land. "Das war eine schöne Sache", erinnert sich Battweilers Spielertrainer Björn Hüther gerne an den Erfolg. "Aber es wäre vermessen, wenn ich sage, dass wir in diesem Jahr den Titel verteidigen können."Aber verstecken möchte sich der SV Battweiler am Samstag, 9. Januar, bei der 17. Auflage des Turniers in der Sporthalle der Integrierten Gesamtschule Contwig nicht. Zumal der Sieg in der Halle "einen Schub" gab für die Rückrunde der Kreisliga-Saison. Am Ende stand die Meisterschaft. Auch in diesem Jahr wäre ein erfolgreiches Turnier "gut fürs Selbstvertrauen". Aber beim SV Battweiler hat die Feld-Saison "ganz klar Priorität". Der im vergangenen Jahr unterlegene Großsteinhauser Trainer Ralf Lacroix möchte den Pokal "wieder auf seinen Stammplatz" im Scheuerwald holen. Immerhin gewann der SVG sechs Mal den Pokal. "Wenn die Spieler das spielen, was sie können, sind wir nur schwer zu schlagen", traut Lacroix seiner Mannschaft den Sieg zu. Auch wenn der Weg ins Halbfinale "ganz schwer wird".Denn in den Gruppen B und A stehen die hochklassigen Mannschaften. "Das ist schon verdammt schwer", meint Contwigs Spielertrainer Andreas Schwab. "Die anderen Gruppen wären leichter gewesen." Aber nach zehn Jahren möchte Schwab wieder einmal den Pokal in Contwig lassen. Zum Einsatz kommen die Spieler, die gerne in der Halle spielen. Angeschlagene Spieler würden nicht mitspielen.In der besagten Gruppe A spielen neben dem SV Contwig noch der Bezirksklasse-Kontrahent Hornbach. Die bei der Verbandsgemeinde-Meisterschaft noch nicht viel erreicht haben, aber Trainer Hermann Hemmer möchte in diesem Jahr angreifen. Dazu kommen der in den letzten Jahren starke TuS Bechhofen und das Kreisklasse-Spitzenteam aus Wiesbach. Die Elf von Trainer Benjamin Mayer eröffnet gegen Bechhofen um 13 Uhr das Turnier in der Schulsporthalle.In der Gruppe B treffen die letztjährigen Finalisten Battweiler und Großsteinhausen aufeinander. Dritter im Bunde ist der letztjährige Vierte Kleinsteinhausen. In der Gruppe C spielen Althornbach, Stambach und Dellfeld. Althornbach gewann dreimal den Titel und belebte stets das Turnier. Bei Stambach steht die Feldsaison im Vordergrund. In der Gruppe D stehen die zweiten Mannschaften aus Großsteinhausen, Hornbach und Contwig. "Wenn die Spieler zeigen, was sie können, sind wir nur schwer zu schlagen."Ralf Lacroix, SV Großsteinhausen



Auf einen Blick17. Hallenfußball-Meisterschaft der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land am Samstag, 9. Januar, in der Sporthalle der Integrierten Gesamtschule Contwig:Vorrunde: Beginn 13 Uhr; Gruppe A: Wiesbach, Bechhofen, Contwig I, Hornbach I; Gruppe B: Kleinsteinhausen, Battweiler, Großsteinhausen I; Gruppe C: Althornbach, Stambach, Dellfeld; Gruppe D: Großsteinhausen II, Hornbach II, Contwig II.Viertelfinale: ab 16.40 Uhr.Halbfinale: ab 17.30 Uhr.Finale: 18.38 Uhr. sf