| 20:33 Uhr

Schwerkraft außer Kraft gesetzt

 Konzentriert turnt Juliana Schneider von der VT Contwig ihre Barrenübung bei den Titelkämpfen. Sie wurde Achte im Jahrgang 2004 in der IGS-Sporthalle in Contwig. Foto: ulz
Konzentriert turnt Juliana Schneider von der VT Contwig ihre Barrenübung bei den Titelkämpfen. Sie wurde Achte im Jahrgang 2004 in der IGS-Sporthalle in Contwig. Foto: ulz
Contwig. Bei den Pfalzmeisterschaften im Gerätturnen weiblich zeigte der Turnnachwuchs in der Sporthalle der IGS Contwig am Wochenende Spitzensport. In ihren modifizierten Kürübungen zeigten die Turnerinnen, wie graziös die Übungen auf dem Schwebebalken, am Boden, Sprung und Stufenbarren absolviert werden müssen, wenn die oberste Stufe auf dem Siegerpodest erreicht werden soll Von Merkur Mitarbeiter Klaus Schulz

Contwig. Bei den Pfalzmeisterschaften im Gerätturnen weiblich zeigte der Turnnachwuchs in der Sporthalle der IGS Contwig am Wochenende Spitzensport. In ihren modifizierten Kürübungen zeigten die Turnerinnen, wie graziös die Übungen auf dem Schwebebalken, am Boden, Sprung und Stufenbarren absolviert werden müssen, wenn die oberste Stufe auf dem Siegerpodest erreicht werden soll.Insgesamt war die Leistungsdichte im absoluten Spitzenbereich eng: "In der Breite war eine große Leistungssteigerung zu erkennen", so Gerhard Liedy, Landesfachwart im Pfälzer Turnerbund beim Geräteturnen, der im Mai sein 150-jähriges Bestehen feiert.

Als Überflieger präsentierten sich am Samstag und Sonntag in Contwig die Turnerinnen aus der Vorderpfalz. In den einzelnen Altersklassen und in ihrer Wettkampfkategorie reihten sich aber erfreulicherweise auch Turnerinnen von der Vereinigten Turnerschaft Zweibrücken (VTZ) und der VT Contwig (VTC) in die Bestenlisten ein. Sie belegten ausgezeichnete Plätze. So zeigten sie, dass sie durchaus auf dieser Ebene konkurrieren können. Marie-Louise Hugo von der VTZ siegte im Wettkampf 14 KM 3 (Jahrgänge 1982 bis 95). Sie kam nach den vier Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebalken und Boden in der Gesamtwertung auf 50,50 Punkte wobei sie am Boden mit 14,40 Zählern die höchste Wertung erzielte. Sarah Broschart (VTC) belegte mit 46,45 Punkten den sechsten Platz.

Im Wettkampf 13 KM 2 (Jahrgang 1982 bis 1995) errang Alexandra Kipping von der VTC die Pfalzmeisterschaft mit 44,10 Punkten. Ihre Bestnote erhielt sie dabei mit 12,35 Punkten am Sprung. In der Altersklasse 2000/01 erturnten sich in Wertung WK 19, KM 4, Laura Conrad (VTZ) mit 47,50 Punkten den zweiten Platz hinter Emily Hock aus Edenkoben (47,95). Dritte wurde Lilian Göritz (VTZ) mit 46,90 Punkten.



Einen guten zweiten Platz belegte Milena Heintz (VTC) im Jahrgang 2002 WK 8, AK 9 mit 57,80 Punkten. Den gleichen Rang belegte Kim Grunder (VTZ), Jahrgang 1996/97 WK 15, KM 3 mit 49,40 Zählern. Grunder schlug dabei die Siegerin Hannah Barth (TV Erlenbach(49,80) gleich in drei Disziplinen. Am Schwebebalken büßte die VTZlerin die entscheidenden Punkte ein.

Bei den Jüngsten im Jahrgang 2004 belegte Juliana Schneider (VTC/47,50) Platz acht, und ihre Vereinskameradin Celine Djalali wurde Elfte (44,75). Trainerin Nicole Hipskind war zufrieden. Allerdings schränkte sie ein: "Man merkt, dass in dieser Altersklasse noch die Konzentration fehlt". Die Turnerinnen des TV Lemberg zeigten eine ansprechende Leistung, haben Anschluss an die Spitze. Insgesamt kann Ausrichter VT Contwig mit einer gelungenen Meisterschaft zufrieden sein. "In der Breite ist die Steigerung deutlich zu erkennen."

Gerhard Liedy,

Landesfachwart