| 21:14 Uhr

Schmitts gelungene Generalprobe

Engelberg. Gelungene Generalprobe: Skispringer Martin Schmitt (Foto: dpa) aus Furtwangen belegte beim Doppel-Weltcup in Engelberg in der Schweiz - den letzten Springen vor der am Sonntag beginnenden Vier-Schanzen-Tournee - die Plätze vier und sieben. Gestern verpasste er nur knapp seinen ersten Podestplatz seit März 2007. "Ich habe mich kontinuierlich gesteigert

Engelberg. Gelungene Generalprobe: Skispringer Martin Schmitt (Foto: dpa) aus Furtwangen belegte beim Doppel-Weltcup in Engelberg in der Schweiz - den letzten Springen vor der am Sonntag beginnenden Vier-Schanzen-Tournee - die Plätze vier und sieben. Gestern verpasste er nur knapp seinen ersten Podestplatz seit März 2007. "Ich habe mich kontinuierlich gesteigert. Ich kann eine gute Tournee springen", sagte Schmitt. Nach Sprüngen über 129 und 134 Meter musste er gestern als Vierter nur den Österreichern Gregor Schlierenzauer und Wolfgang Loitzl sowie dem Schweizer Simon Ammann den Vortritt lassen. "Die Drei sind die Favoriten für die Tournee. Aber ich bin in Schlagdistanz", sagte Schmitt zufrieden.Das Weltcup-Springen am Samstag gewann Ammann vor Loitzl und Schlierenzauer. Schmitt wurde Siebter. Er hatte sich mit 134,5 Metern im Finale vom 28. auf Rang sieben katapultiert. Beim Springen am Sonntag wurden Schmitts 134 Meter im Finale nur von Ammann übertrumpft, der mit 136 Metern die Bestweite stand. Das gute Abschneiden der deutschen Skispringer komplettierten Michael Neumayer aus Berchtesgaden mit Rang neun am Samstag - gestern wurde er 24. - und Michael Uhrmann aus Rastbüchl mit Platz zehn am Sonntag. Er belegte beim Weltcup-Springen am Samstag Platz 31. In der Weltcup-Gesamtwertung verbesserte sich Schmitt mit 203 Punkten auf Platz sechs. Ammann geht mit 585 Zählern als Führender vor Schlierenzauer (510) in die 57. Auflage der Vier-Schanzen-Tournee. Uhrmann ist in der Gesamtwertung 14. (127 Punkte), Neumayer 21. (69). dpa