| 20:40 Uhr

Fußball-Bundesliga
Derby-Held und Vaterfigur in neuer Rolle

Er ist zweifelsohne ein Anführer der Königsblauen. Und doch findet sich Abwehrspieler Naldo beim FC Schalke 04 immer öfter auf der Bank wieder. Auch im Derby gegen Borussia Dortmund?
Er ist zweifelsohne ein Anführer der Königsblauen. Und doch findet sich Abwehrspieler Naldo beim FC Schalke 04 immer öfter auf der Bank wieder. Auch im Derby gegen Borussia Dortmund? FOTO: dpa / Rolf Vennenbernd
Gelsenkirchen. Der Deutsch-Brasilianer Naldo blickt dem Revier-Derby Schalke gegen Dortmund mit gemischten Gefühlen entgegen. sid

Naldo wird den 25. November 2017 sein ganzes Leben in Erinnerung behalten. Sein Kopfball zum 4:4-Ausgleich für Schalke 04 im Revierderby bei Borussia Dortmund – nach einem 0:4-Rückstand und in der vierten Minute der Nachspielzeit – ließ nicht nur den Schalker Fanblock förmlich explodieren. Naldo machte damals die größte Aufholjagd in der Bundesliga-Geschichte seit 41 Jahren perfekt. Dem Samstag und dem 176. Nachbarschafts-Duell gegen den BVB (15.30 Uhr/Sky) blickt der Deutsch-Brasilianer aber mit gemischten Gefühlen entgegen.

Der 36-jährige Naldo, in der vergangenen Saison von vielen Experten zum „Spieler der Saison“ gekürt, hat seinen Stammplatz bei den Königsblauen verloren. Zuletzt beim 1:1 bei der TSG Hoffenheim saß der Innenverteidiger 90 Minuten auf der Bank, nachdem er in der Champions League beim FC Porto (1:3) noch in der Anfangsformation gestanden hatte. Wie wird Naldos Rolle gegen Tabellenführer Dortmund sein?

„Wir haben vier Spieler für drei Positionen. Naldos Zeit wird kommen“, sagt Schalkes Trainer Domenico Tedesco. Klar ist, dass Naldo mit seiner professionellen Einstellung überzeugt. „Wir haben viele Gespräche geführt. Naldo ist auf und neben dem Platz eine herausragende Persönlichkeit“, sagt Tedesco.



Das zeigte sich beim letzten Heimspiel und dem 5:2-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg, als Naldo in der Halbzeitpause beim Stand von 2:1 das Wort ergriff und „ein paar Takte“ (Linksverteidiger Bastian Oczipka) sagte. Abwehr-Ass Naldo genießt auch in seiner jetzigen Rolle als Ergänzungsspieler hohen Respekt in der Truppe, seine Worte gegen den Club zeigten Wirkung. „Er hat motivierende Worte an uns gerichtet und gesagt, dass wir mehr Mut haben müssen“, berichtet Oczipka: „Er hat uns deshalb aufgefordert, mehr Mut zu haben, mehr nach vorne zu verteidigen und aggressiver zu sein.“ Gesagt, getan.

Tedesco ist froh, dass er die „Vater- und Integrationsfigur“ Naldo an seiner Seite weiß: „Das ist einfach Naldo. Er ist wichtig für uns – ob er spielt oder nicht.“ Im Oktober hatte der Ex-Bremer und Ex-Wolfsburger seinen Vertrag auf Schalke vorzeitig bis 2020 verlängert. Für Sportvorstand Christian Heidel überhaupt kein Risiko: „Als Mensch, als Typ und als Charakter ist er hier einfach nicht mehr wegzudenken. Er spielt außerhalb und auch auf dem Spielfeld eine immens wichtige Rolle.“ Der Routinier selbst bezeichnet seinen Wechsel nach Schalke „als beste Entscheidung meines Lebens“.

Der im Vergleich zu Naldo drei Jahre jüngere Tedesco schätzt am Deutsch-Brasilianer vor allem dessen Erfahrung und Stellungsspiel. „Er hat den Fuß immer am richtigen Ort, ist clever in der Balleroberung und kopfballstark“, lobt er. Man darf gespannt sein, ob BVB-Schreck Naldo auch an diesem Samstag seine Qualitäten zeigen darf. Wie damals am 25. November 2017 mit diesem wuchtigen Kopfball in der Nachspielzeit zum 4:4 – und mitten hinein in die Schalker Herzen.