| 22:50 Uhr

Eiskunstlauf
Savchenko/Massot Zweite, Weinzierl vorläufig Dritte

Oberstdorf. () Die WM-Zweiten im Eiskunstlauf Aljona Savchenko und Bruno Massot haben ihr Saisondebüt bei der Nebelhorn-Trophy auf dem zweiten Platz abgeschlossen. Die Wahl-Oberstdorfer mussten am Freitag mit 211,08 Punkten nur den russischen Europameistern Jewgenia Tarasowa/Wladimir Morozow (218,46) den Vortritt lassen. „Die Kür ist sehr schwer, aber machbar“, sagte die 33 Jahre alte Savchenko. Beim dreifachen Wurfaxel stürzte sie wie schon im Kurzprogramm. Massot patzte beim Toeloop. Die Olympia-Norm von 157 Zählern knackten Annika Hocke/Ruben Blommaert (Berlin/Oberstdorf) mit 180,37 Punkten. Das neue deutsche Paar wird ebenso wie Savchenko/Massot von Alexander König betreut. Bei den Winterspielen in Südkorea gibt es zwei deutsche Startplätze im Paarlauf. Ein feuriger Flamenco im Kurzprogramm und eine von Eistanz-Legende Christopher Dean choreographierte Kür sollen das deutsche Toppaar am 15. Februar 2018 ganz oben auf den Paarlauf-Olymp bringen.

() Die WM-Zweiten im Eiskunstlauf Aljona Savchenko und Bruno Massot haben ihr Saisondebüt bei der Nebelhorn-Trophy auf dem zweiten Platz abgeschlossen. Die Wahl-Oberstdorfer mussten am Freitag mit 211,08 Punkten nur den russischen Europameistern Jewgenia Tarasowa/Wladimir Morozow (218,46) den Vortritt lassen. „Die Kür ist sehr schwer, aber machbar“, sagte die 33 Jahre alte Savchenko. Beim dreifachen Wurfaxel stürzte sie wie schon im Kurzprogramm. Massot patzte beim Toeloop. Die Olympia-Norm von 157 Zählern knackten Annika Hocke/Ruben Blommaert (Berlin/Oberstdorf) mit 180,37 Punkten. Das neue deutsche Paar wird ebenso wie Savchenko/Massot von Alexander König betreut. Bei den Winterspielen in Südkorea gibt es zwei deutsche Startplätze im Paarlauf. Ein feuriger Flamenco im Kurzprogramm und eine von Eistanz-Legende Christopher Dean choreographierte Kür sollen das deutsche Toppaar am 15. Februar 2018 ganz oben auf den Paarlauf-Olymp bringen.

Die Mannheimerin Nathalie Weinzierl liegt trotz eines Sturzes im Kurzprogramm auf Rang drei bei den Frauen. Die 23 Jahre alte Studentin fiel beim dreifachen Rittberger, bekam aber trotzdem 55,48 Punkte für ihr gefälliges Programm. Weinzierl zeigte unter anderem eine Kombination aus dreifachem Lutz und doppeltem Toeloop sowie einen Doppel-Axel. Die zweimalige deutsche Meisterin kämpft verbandsintern um das einzige deutsche Olympia-Ticket. Am Samstag ab 12.25 Uhr steht die Kür der Frauen auf dem Programm.