| 00:35 Uhr

Sammer spricht von einer Schande für den deutschen Fußball

 Thomas Müller erzielte in den vergangenen vier Spielen fünf Tore für die Bayern. Zur WM darf er wie viele andere nicht. Foto: dpa
Thomas Müller erzielte in den vergangenen vier Spielen fünf Tore für die Bayern. Zur WM darf er wie viele andere nicht. Foto: dpa
Suez. Von Misstönen begleitet startet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in die U20-Weltmeisterschaft in Ägypten. "Man kann Vereine nicht zwingen, die Spieler zur U20-WM zu schicken. Aber wie wir uns als deutscher Fußball in Ägypten präsentieren müssen, ist eine Schande", sagt Matthias Sammer Von dpa-Mitarbeiter Roland Leroi

Suez. Von Misstönen begleitet startet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in die U20-Weltmeisterschaft in Ägypten. "Man kann Vereine nicht zwingen, die Spieler zur U20-WM zu schicken. Aber wie wir uns als deutscher Fußball in Ägypten präsentieren müssen, ist eine Schande", sagt Matthias Sammer. Der Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) erneuert seine Kritik an der fehlenden Abstellungspflicht. Für die WM von heute bis 16. Oktober haben viele deutsche Clubs eine Freigabe ihrer Spieler verweigert, weil der Spielbetrieb in vollem Gange ist. An diesem Dienstag zog zum Beispiel Borussia Dortmund kurzfristig die Freigabe für Mittelfeldspieler Sven Bender zurück. Weil der Weltverband Fifa die WM wegen des Klimas in Ägypten in den Herbst verlegt hatte, besteht für Clubs keine Abstellungspflicht. "Die Wahrheit ist, dass die Fifa die WM nicht in den internationalen Spielkalender aufgenommen hat und ihr zweithöchstes Turnier in so einem Fiasko enden lässt. Die ganze Angelegenheit ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten", erklärt dagegen Sammer. Dem DFB fehlen wegen verweigerter Abstellungen 25 Spieler, darunter Top-Talente wie Holger Badstuber und Thomas Müller von Bayern München sowie Toni Kroos von Bayer Leverkusen. Bundestrainer Horst Hrubesch fällt es schwer, den Ärger darüber zu verdauen. Die Qualität, für eine Überraschung zu sorgen, bescheinigt er seiner Elf dennoch: "Ich bin nicht bereit, uns als Rumpfkader bezeichnen zu lassen, wir haben mehr als 25 gute deutsche Spieler in dieser Altersklasse." Die Hoffnung, um den Titel mitspielen zu können, ist aber gering. Doch Hrubesch hat alle Absagen klaglos akzeptiert. "Ich bin nicht sauer auf die Vereine und ihre Beweggründe. Es ärgert mich nur, dass es überhaupt möglich ist, hoffnungsvollen Talenten wegen der Terminierung des Turniers eine WM wegzunehmen", sagt der 58-Jährige, der 2008 die U19 und 2009 die U21 zum Europameister-Titel führte. Den WM-Titel der U20 konnte Deutschland 1981 gewinnen. "Wir treffen bei der WM auf das Beste vom Besten", sagte Hrubesch, der Brasilien, Kamerun, Ghana und Tschechien als Favoriten nennt. Der WM-Modus: Die Ersten und Zweiten der sechs Gruppen sowie die vier besten Dritten erreichen das Achtelfinale.



Auf einen BlickDie U20-Weltmeisterschaft in Ägypten:Gruppe A: Ägypten, Paraguay, Italien, Trinidad und Tobago.Gruppe B: Nigeria, Venezuela, Spanien, Tahiti.Gruppe C: Deutschland, USA, Kamerun, Südkorea.Gruppe D: Ghana, Usbekistan, England, Uruguay.Gruppe E: Brasilien, Costa Rica, Tschechische Republik, Australien.Gruppe F: Vereinigte Arabische Emirate, Südafrika, Honduras, Ungarn.Die Gruppenspiele von Deutschland: 26. September, 16 Uhr, gegen USA; 29. September, 16 Uhr, gegen Südkorea; 2. Oktober, 18.45 Uhr, gegen Kamerun. Das Endspiel findet am 16. Oktober, 20 Uhr, in Kairo statt. mak