| 22:55 Uhr

Saarlandpokal: Keine Chance für Palatia Limbach in Freisen

Freisen/Limbach. Im Nachholspiel der fünften Hauptrunde des Fußball-Saarlandpokals musste sich gestern Abend das Schlusslicht der Saarlandliga, FC Palatia Limbach, gegen den klassentieferen FC Freisen mit 0:3 (0:2) geschlagen geben

Freisen/Limbach. Im Nachholspiel der fünften Hauptrunde des Fußball-Saarlandpokals musste sich gestern Abend das Schlusslicht der Saarlandliga, FC Palatia Limbach, gegen den klassentieferen FC Freisen mit 0:3 (0:2) geschlagen geben. Freisen spielte von Beginn offensiv und ging nach 18 Minuten in Führung: Auf der rechten Seite hatte sich Sebastian Schad durchgesetzt, sein Rückpass fast von der Torauslinie erlief sich Enrico Rudelitz, der dem Limbacher Torhüter Thorsten Naumann keine Abwehrchance ließ. Limbach hatte keine nennenswerten Torchancen in der ersten Halbzeit, abgesehen von einem Abseitstor. Einen Fehler der Limbacher Hintermannschaft nutzte Schad (38.) zum 2:0. Auch in der zweiten Spielhälfte konnte Limbach im Angriff nicht überzeugen. Mit dem 3:0 durch Schad (68.) war die Partie entschieden. mh