| 00:27 Uhr

Russland weist Doping-Kritik des IOC zurück

Moskau. Russland hat vor den Winterspielen in Vancouver Vorwürfe des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) über angebliche Nachlässigkeiten im Anti-Doping-Kampf zurückgewiesen. "Russische Sportler verletzen die Anti-Doping-Regeln nicht öfter als Sportler aus anderen Ländern", sagte der Vize-Vorsitzende der Anti-Doping-Behörde in Moskau, Alexander Derewojedow

Moskau. Russland hat vor den Winterspielen in Vancouver Vorwürfe des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) über angebliche Nachlässigkeiten im Anti-Doping-Kampf zurückgewiesen. "Russische Sportler verletzen die Anti-Doping-Regeln nicht öfter als Sportler aus anderen Ländern", sagte der Vize-Vorsitzende der Anti-Doping-Behörde in Moskau, Alexander Derewojedow. Weltweit seien etwa zwei Prozent der Dopingproben positiv, sagte er. In Russland sei die Quote ähnlich. "Es gibt bei uns keine besondere Situation." IOC-Präsident Jacques Rogge hatte am Vortag Russland zu mehr Konsequenz im Anti-Doping-Kampf aufgerufen. dpa