| 00:00 Uhr

Rudnevs vor Rückkehr in Hannovers Startelf

München. sport Mehrheit glaubt nicht an Hoeneß-Rückkehr Die Mehrheit der deutschen Sportfans glaubt nicht an eine Rückkehr von Ex-Präsident Uli Hoeneß in leitender Funktion beim deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München. In einer repräsentativen Umfrage des Sport-Informations-Dienstes durch das Marktforschungsinstitut Puls sagten 52 Prozent der Befragten, dass Hoeneß nach seiner Haftstrafe keine Funktion bei den Münchnern mehr übernehmen wird. sid

48 Prozent denken, dass er zurückkehren wird. Hoeneß war am 13. März zu dreieinhalb Jahren Haft wegen Steuerhinterziehung verurteilt worden. In Kürze wird der 62-Jährige seine Haftstrafe antreten.

HSV: Kreuzer stoppt alle Verhandlungen

Angesichts der prekären sportlichen Situation hat Sportdirektor Oliver Kreuzer beim abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Hamburger SV sämtliche Vertragsverhandlungen mit den Spielern bis zum Saisonende ausgesetzt. "Es ist auch der falsche Moment, um über Neuzugänge zu sprechen", sagte der 48-Jährige. Ende Juni laufen fünf Kontrakte aus. Nationalspieler Marcell Jansen könnte darüber hinaus per Ausstiegsklausel für fünf Millionen Euro Ablöse das Bundesliga-Urgestein aus Hamburg verlassen.

Rudnevs vor Rückkehr in Hannovers Startelf

Stürmer Artjoms Rudnevs steht beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 vor der Rückkehr in die Startformation. "Es sieht ganz gut aus, er wird auf jeden Fall mit nach Hoffenheim fahren", sagte Trainer Tayfun Korkut vor dem Spiel der Niedersachsen heute um 20 Uhr bei 1899 Hoffenheim. Wegen einer Fleischwunde am Fuß hatte der Lette Rudnevs bei der 0:3-Heimniederlage am vergangenen Samstag gegen Borussia Dortmund pausieren müssen.

Frankfurt wieder ohne Schwegler und Meier



Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss auch heute im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (20 Uhr) auf seinen grippekranken Kapitän Pirmin Schwegler und seinen an der Leiste verletzten Torjäger Alexander Meier verzichten. "Pirmin wird mit Sicherheit nicht zurückkehren. Alex eher auch nicht", sagte Trainer Armin Veh gestern. Ebenfalls nicht dabei sein kann Bastian Oczipka. Bei dem Außenverteidiger der Eintracht sind nach Angaben von Veh Probleme an der Achillessehne wieder aufgetaucht.

Vertragsauflösung: Daum stimmt zu

Das fünfte Engagement von Trainer Christoph Daum in der Türkei endet nach sieben Monaten. Der 60-Jährige stimmte am späten Montagabend einer Auflösung seines bis 2015 datierten Vertrages beim türkischen Fußball-Erstligisten Bursaspor zu. Das bestätigte Daum.