| 00:00 Uhr

Rosberg lädt Vettel zum Abgucken ein

Melbourne. Sebastian Vettel spioniert in der Mercedes-Box: Was sich liest wie ein kleiner Formel-1-Skandal, könnte schon beim kommenden Rennen ganz legale Wirklichkeit werden. sid/dpa

Die Einladung von Nico Rosberg an Sebastian Vettel für einen Besuch in der Mercedes-Box beim nächsten Formel-1-Rennen steht. "Lieber Sebastian, hier kommt die offizielle Einladung zum ‚Debrief' bei uns Freitag 16 in Sepang. Vergiss nicht deinen Notizblock", schrieb Rosberg gestern bei Twitter . Nach dem Auftakt in Australien hatte ein bestens aufgelegter Vettel seinem Landsmann und Silberpfeil-Konkurrenten vorgeschlagen, dass das dominierende Mercedes-Team in zwei Wochen beim Großen Preis von Malaysia doch mal Einlass in die Box gewähren könne.

Mercedes-Teamaufsichtsrat Niki Lauda und Motorsportchef Toto Wolff konnten dem Vorhaben zunächst nur wenig abgewinnen. Er müsse "Nico da überstimmen. Jeder bleibt da, wo er zu Hause ist", so Wolff. "Nein, nein... das geht nicht. Sebastian bleibt in seiner Garage. Nico in unserer", ergänzte Lauda. Nun hat Rosberg aber mit Wolff und Technikchef Paddy Lowe darüber gesprochen. "Die sind relaxt", schrieb Rosberg.

Vermutlich hat man bei den Silberpfeilen einfach noch mal darüber nachgedacht, welche PR eine solch ungewöhnliche Maßnahme bringt.

Vettel dürfte das egal sein. Und wenn er das Angebot in Malaysia tatsächlich annimmt, dann fehlt wohl auch sein berühmter Notizblock nicht. "Ich muss mir immer alles aufschreiben", sagte er zuletzt schelmisch, "wahrscheinlich bin ich doch nicht clever genug."