| 23:43 Uhr

Basketball
Rödls Debüt ohne einige Stammkräfte

Chemnitz. Der neue Basketball-Bundestrainer Henrik Rödl will beim Auftakt der WM-Qualifikation das Fehlen vieler Stammkräfte ausblenden. Das sagte der 48-Jährige vor der Partie gegen Georgien am heutigen Freitag (19.30 Uhr) in Chemnitz.

Das Spiel ist auch Rödls Debüt als Cheftrainer der Auswahl. Im September erreichte das deutsche Team bei der Europameisterschaft das Viertelfinale und damit sein bestes EM-Ergebnis seit zehn Jahren. Aber im Kader für die Partien gegen die Georgier und drei Tage später gegen Österreich stehen nur sechs Spieler von damals. Das liegt an einem Terminkonflikt: NBA-Stars wie Aufbauspieler Dennis Schröder (Atlanta Hawks) und Profis von Euroleague-Teilnehmern wie Center Johannes Voigtmann vom spanischen Club Laboral Kutxa Vitoria haben keine Zeit. Denn die NBA und die europäische Königsklasse haben ihre Spielpläne nicht an die neuen Länderspielfenster angepasst, die der Weltverband Fiba zu dieser Saison eingeführt hat.