| 20:17 Uhr

Reiten: Kerstin Müller entdeckt Spaß am Zweikampf

Pirmasens-Winzeln. Eigentlich hatte Springreiterin Kerstin Müller nach der ersten Runde aufhören wollen. Doch dann bereitete das schwere Zweikampf-Springen bei Flutlicht der 35-jährigen Amazone aus Walshausen eben so viel Spaß wie den weit mehr als 1000 Zuschauern, die am Samstagabend den großen Springplatz des RFV Pirmasens-Winzeln säumten

Pirmasens-Winzeln. Eigentlich hatte Springreiterin Kerstin Müller nach der ersten Runde aufhören wollen. Doch dann bereitete das schwere Zweikampf-Springen bei Flutlicht der 35-jährigen Amazone aus Walshausen eben so viel Spaß wie den weit mehr als 1000 Zuschauern, die am Samstagabend den großen Springplatz des RFV Pirmasens-Winzeln säumten. Müller kämpfte auf der erst achtjährigen Oldenburger Stute Ancafora weiter und musste sich erst im Halbfinale dem späteren Sieger Manuel Horn geschlagen geben. Lokalmatador Steffen Hauter vom RV Großsteinhauserhof musste sich in dem Zweikampf, bei dem zwei Reiter auf identisch nebeneinander aufgebauten Parcours gegeneinander antreten, bereits in der ersten Runde geschlagen geben - der zwölfjährige Wallach Larix aus dem Stall Schenk verssagte seinem Reiter gleich zwei Mal seinen Dienst cvw