| 10:25 Uhr

Reifeprüfung für Petkovic bei den French Open

Paris. Es ist erst ihr zweites Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier, doch Andrea Petkovic (Foto: dpa) fühlt sich im Kreis der Großen bereits pudelwohl

Paris. Es ist erst ihr zweites Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier, doch Andrea Petkovic (Foto: dpa) fühlt sich im Kreis der Großen bereits pudelwohl. "Ich spüre, dass ich dorthin gehöre, deshalb bin ich gar nicht so überrascht, dass ich es erneut geschafft habe", sagte Deutschlands derzeit erfolgreichste Tennisspielerin nach ihrem Sprung unter die besten Acht bei den French Open. Mit der Russin Maria Scharapowa wartet in Paris an diesem Mittwoch jetzt die Reifeprüfung auf die 23-Jährige, der Test, ob Petkovic wirklich schon bereit ist für den ersten ganz großen Triumph ihrer Karriere."Ich muss gegen sie mein bestes Sandplatztennis zeigen", sagte die Darmstädterin nach ihrem 6:2, 2:6, 6:4 gegen die Russin Maria Kirilenko am späten Montagabend. "Aber ich weiß, dass ich das kann."

Roger Federer ist unterdessen ohne Satzverlust ins Halbfinale gegen Novak Djokovic gestürmt. Der ehemalige Branchenprimus aus der Schweiz düpierte am Dienstabend in Paris den an Nummer neun gesetzten Franzosen Gaël Monfils nach 154 Minuten mit 6:4, 6:3, 7:6 (7:3) und steigerte durch seinen starken Auftritt die Vorfreude auf den Vorschlussrunden-Knüller gegen den Seriensieger aus Serbien. Der in dieser Saison weiter ungeschlagene Djokovic löst bei einem weiteren Erfolg Rafael Nadal als Nummer eins der Tennis-Weltrangliste ab. Die letzten drei Duelle gegen "Joker" verlor Federer, doch der Eidgenose hat sich auf dem ungeliebten Sand langsam in Topform gesiegt.

Mit großer Moral haben auch Titelverteidigerin Francesca Schiavone und der Schotte Andy Murray einen weiteren Schritt Richtung Finale gemacht. Die Italienerin kämpfte sich durch das 1:6, 7:5, 7:5 gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa ins Halbfinale. Ihre nächste Gegnerin ist überraschend die Französin Marion Bartoli (7:6, 6:4 gegen Swetlana Kusnezowa/Russland).



Murray erreichte als letzter Spieler das Viertelfinale bei den Herren. Der Australian-Open-Finalist muss sich jetzt mit dem ungesetzten Argentinier Juan Ignacio Chela auseinandersetzen.dpa