| 21:16 Uhr

Raul-Gala bei Schalker 5:0-Erfolg gegen Werder Bremen

Gelsenkirchen. Raul schmunzelte. Es sei "ein typisches Schalke-Lied" gewesen, dass er in der Nordkurve inmitten der Fußballfans angestimmt habe. Wiederholen wollte es der spanische Weltstar nicht, er könne nur die Laute nachmachen. Verständigungsprobleme mit dem königsblauen Anhang hat der 34-Jährige nach anderthalb Jahren bei den Gelsenkirchenern aber nicht mehr

Gelsenkirchen. Raul schmunzelte. Es sei "ein typisches Schalke-Lied" gewesen, dass er in der Nordkurve inmitten der Fußballfans angestimmt habe. Wiederholen wollte es der spanische Weltstar nicht, er könne nur die Laute nachmachen. Verständigungsprobleme mit dem königsblauen Anhang hat der 34-Jährige nach anderthalb Jahren bei den Gelsenkirchenern aber nicht mehr. Die Leute lieben ihn, er selbst ist "sehr glücklich hier und würde gerne bleiben".Nach seiner Drei-Tore-Gala beim 5:0 (2:0) gegen Werder Bremen legte Raul ein Bekenntnis zu Schalke 04 ab und lieferte alle Argumente für eine Vertragsverlängerung über den Sommer 2012 hinaus gleich mit. Nicht nur sein dritter Bundesliga-Dreierpack (16., 20. und 63.) unterstrich eindrucksvoll seinen sportlichen Wert auch im fortgeschrittenen Alter. "Er hatte die meisten Ballkontakte und ist sehr viel gelaufen", lobte Sportdirektor Horst Heldt, "insofern spielt das Alter keine Rolle".

Mit einem Ja zu einer weiteren Zusammenarbeit tun sich die Schalker allerdings schwer. Denn die könnte extrem teuer werden, wenn der bisherige Zuschuss von Rauls Ex-Club Real Madrid wegfällt und der Superstar gleich um zwei Jahre verlängern möchte. "Ich möchte mit ganz vielen Spielern verlängern, auch mit Raul", sagte Heldt. "Ich möchte aber auch Messi oder Cristiano Ronaldo verpflichten. Es ist kein Wunschkonzert." sid