| 22:06 Uhr

Rallye-WM: Suzuki steigt wegen Absatzkrise aus

Rallye-WM: Suzuki steigt wegen Absatzkrise aus Tokio. Der japanische Autobauer Suzuki zieht sich wegen der weltweiten Absatzkrise aus der Rallye-Weltmeisterschaft zurück. Suzuki war erst in diesem Jahr in die Rallye-WM eingestiegen. Seit 2002 startete der Hersteller in der Junior-WM

Rallye-WM: Suzuki steigt wegen Absatzkrise aus Tokio. Der japanische Autobauer Suzuki zieht sich wegen der weltweiten Absatzkrise aus der Rallye-Weltmeisterschaft zurück. Suzuki war erst in diesem Jahr in die Rallye-WM eingestiegen. Seit 2002 startete der Hersteller in der Junior-WM. Suzuki ist der zweite japanische Autobauer, der wegen wirtschaftlicher Probleme sein Engagement in einer bedeutenden Rennserie beendet. Zehn Tage zuvor war Honda überraschend aus der Formel 1 ausgestiegen. dpaArminia Bielefeld rückt von Buckley-Transfer abBielefeld. Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld rückt von der Verpflichtung seines ehemaligen Profis Delron Buckley ab. "So, wie es jetzt aussieht, werden wir den Transfer nicht machen", sagte Bielefelds Geschäftsführer Detlev Dammeier. Hintergrund sind die finanziellen Bedingungen. Das Gesamtpaket aus dem, was Borussia Dortmund und Buckley wollten, sei "ein gewisses Problem". dpaDTM-Saison 2009 beginnt späterStuttgart. Die neue Saison im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) beginnt drei Wochen später als geplant und wird auf zehn Rennen verkürzt. Aus dem endgültigen Kalender für 2009 sei der Lauf im italienischen Mugello gestrichen worden, teilte Rechteinhaber ITR mit. Das Rennen auf der Traditionsstrecke sollte ursprünglich Anfang Mai ausgetragen werden. Die Neuordnung des Kalenders war nötig geworden, um den Terminen der 17 Formel-1-Rennen im kommenden Jahr auszuweichen. dpa