| 22:27 Uhr

Rafael Nadal ist für Tommy Haas eine Nummer zu groß

 Tommy Haas (links) war gegen Rafael Nadal (rechts) letztlich chancenlos. Foto: Joe Castro/dpa
Tommy Haas (links) war gegen Rafael Nadal (rechts) letztlich chancenlos. Foto: Joe Castro/dpa
Melbourne. Abbruchsiege für Julia Görges und Philipp Kohlschreiber, ein weiteres Ausrufezeichen von Mona Barthel und der wahrscheinliche Abschied von Tommy Haas aus Melbourne: Die deutschen Tennisprofis sorgen bei den Australian Open weiter für jede Menge Schlagzeilen

Melbourne. Abbruchsiege für Julia Görges und Philipp Kohlschreiber, ein weiteres Ausrufezeichen von Mona Barthel und der wahrscheinliche Abschied von Tommy Haas aus Melbourne: Die deutschen Tennisprofis sorgen bei den Australian Open weiter für jede Menge Schlagzeilen. Haas scheiterte gestern in der zweiten Runde an Rafael Nadal, wurde von den Fans in der Rod Laver Arena bei seinem wohl letzten Spiel beim Grand-Slam-Auftakt aber dennoch gefeiert. "Das war noch einmal ein tolles Erlebnis", sagte Haas nach dem 4:6, 3:6, 4:6, bei dem er trotz einer couragierten Leistung letztlich doch chancenlos war.Mit Kurzarbeit erreichten Görges und Kohlschreiber die dritte Runde. Beide profitierten von den verletzungsbedingten Aufgaben ihrer Gegner. Senkrechtstarterin Barthel musste hingegen gegen die an Nummer 32 gesetzte Tschechin Petra Cetkovska beim 7:5, 6:3 hart kämpfen und im ersten Durchgang sogar einen Satzball abwehren.

Doch die 21-Jährige behielt die Nerven und setzte ihren Höhenflug fort. Am Freitag bekommt sie es mit der an Nummer drei gesetzten Victoria Asarenka zu tun. Das Aus kam dagegen für Tobias Kamke nach hartem Fünf-Satz-Fight gegen den Ukrainer Alexander Dolgopolow und Andreas Beck, der wegen einer Rückenverletzung gegen Roger Federer nicht antreten konnte.

Haas warf auf dem Centre Court noch einmal alles in die Waagschale. Immer wieder blitzte das Können der ehemaligen Nummer zwei der Welt auf, doch insgesamt fehlte dem 33-Jährigen die Konstanz, um Nadal ernsthaft zu gefährden. Lediglich zu Beginn des dritten Durchgangs gelang es Haas, Nadal den Aufschlag abzunehmen. Doch der Mallorquiner konterte und setzte sich souverän durch. dpa