| 23:20 Uhr

Rad: Petacchi gewinnt auch 3. Giro-Etappe

Rad: Petacchi gewinnt auch 3. Giro-Etappe Valdobbiadene. Der frühere Dopingsünder Alessandro Petacchi hat gestern die längste Etappe des 92. Giro d'Italia im Massenspurt gewonnen. Es war der insgesamt 21. Giro-Sieg von Petacchi, der bereits am Sonntag die zweite Etappe für sich entscheiden konnte und nun auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen hat

Rad: Petacchi gewinnt auch 3. Giro-Etappe Valdobbiadene. Der frühere Dopingsünder Alessandro Petacchi hat gestern die längste Etappe des 92. Giro d'Italia im Massenspurt gewonnen. Es war der insgesamt 21. Giro-Sieg von Petacchi, der bereits am Sonntag die zweite Etappe für sich entscheiden konnte und nun auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen hat. Der siebenmalige Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong (USA) ist im Zwischenklassement mit 31 Sekunden Rückstand auf Petacchi Fünfter. dpaTennisprofi Scharapowa plant ihr Comeback Hamburg. Die russische Tennisspielerin Maria Scharapowa kehrt nach fast zehnmonatiger Verletzungspause aller Vorrausicht nach in der kommenden Woche auch im Einzel auf die WTA-Tour zurück. Die ehemalige Weltranglisten-Erste will am Sandplatz-Turnier in Warschau teilnehmen. Das teilte Scharapowa am Montag auf ihrer Internetseite mit. Die 22-Jährige hatte seit August 2008 wegen einer Schulterverletzung pausieren müssen. In der Weltrangliste ist die dreimalige Grand-Slam-Siegerin auf Position 65 zurückgefallen. dpaSponsoren wollen THW Kiel die Treue halten Kiel. Die Sponsoren des deutschen Handball-Meisters THW Kiel wollen trotz der mutmaßlichen Manipulationsaffäre ihr Engagement fortsetzen. Das sagte Georg Wegner, Gesellschafter des THW Kiel, den "Kieler Nachrichten" (Montag-Ausgabe). Der Beirat des Vereins, die Gesellschafter und die 20 wichtigsten Sponsoren hatten sich am Donnerstag zu einer Beratung getroffen. "Von Rückzug eines Sponsors war nicht die Rede", sagte Wegner und dementierte einen Bericht des Magazins "Der Spiegel", wonach Sponsoren mit Ausstieg gedroht hätten. dpa Europameister Fitschen sagt WM-Start ab Bochum. 10 000-Meter-Europameister Jan Fitschen hat seinen Start bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften im August in Berlin abgehakt. Seit Monaten quälen den Läufer vom TV Wattenscheid 01 Schmerzen an der Plantarsehne im rechten Fuß. Der Diplom-Physiker hatte bereits seine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2008 in Peking wegen einer Verletzung absagen müssen. dpa