| 21:01 Uhr

Fußball international
PSG bricht 82 Jahre alten Rekord

Nizza. Das Team von Trainer Thomas Tuchel siegt bei OGC Nizza ungefährdet mit 3:0. sid/dpa

Achtes Spiel, achter Sieg – Paris St. Germain bleibt mit Trainer Thomas Tuchel in der französischen Fußball-Eliteklasse Ligue 1 das Maß aller Dinge und hat eine 82 Jahre alte Bestmarke eingestellt. Der Titelverteidiger feierte am Samstagabend bei OGC Nizza einen ungefährdeten 3:0 (2:0)-Erfolg und führt die Tabelle weiter souverän an. Zuletzt hatte Olympique Lyon in Frankreich im Jahr 1936 einen derart guten Start in die Spielzeit hingelegt.

Superstar Neymar (22.) brachte Paris in Führung. Christopher Nkunku legte direkt nach der Pause nach (46.), Neymar setzte mit seinem zweiten Tor den Schlusspunkt (90.+2). Der Ex-Schalker Thilo Kehrer stand bei PSG in der Startelf, der angeschlagene Nationalspieler Julian Draxler war nicht im Kader. Durch den Erfolg liegen die Pariser in der Tabelle mit 24 Punkten bereits neun Zähler vor dem Zweiten AS St. Etienne und zehn vor dem Dritten Olympique Lyon. Damit gelang Paris auch die Generalprobe für das wegweisende zweite Champions-League-Gruppenspiel gegen Roter Stern Belgrad am Mittwoch. Zum Auftakt der Königsklasse hatte PSG beim 2:3 beim FC Liverpool die bislang einzige Pflichtspiel-Niederlage in dieser Saison erlebt.

Ein Lob für Tuchel gab es indes auch von Frankreichs Weltmeister-Trainer Didier Deschamps: „Ich halte viel von ihm. Er hat eine hohe soziale Kompetenz, arbeitet akribisch, besitzt Autorität und hat zugleich eine gewisse Nähe zu den Spielern“, sagte Deschamps im Interview der „Welt“. Er fügte aber auch an: „In Paris wird sehr viel von ihm verlangt. Er ist kein Magier.“