| 23:38 Uhr

Fußball
Pokalsieger Trapp lässt seine Zukunft bei PSG offen

Paris. Nach dem Sieg im französischen Fußball-Pokal mit Meister Paris St. Germain hat Nationaltorhüter Kevin Trapp seine Zukunft weiter offen gelassen. „Stand jetzt bin ich immer noch im Team“, sagte der 27-jährige Saarländer, der beim 2:0 (1:0) im Finale gegen den Drittligisten VF Les Herbiers zu einem seiner seltenen Einsätze gekommen war: „Wir haben noch keine Entscheidung getroffen und werden sehen, was passiert.“

Nach dem Sieg im französischen Fußball-Pokal mit Meister Paris St. Germain hat Nationaltorhüter Kevin Trapp seine Zukunft weiter offen gelassen. „Stand jetzt bin ich immer noch im Team“, sagte der 27-jährige Saarländer, der beim 2:0 (1:0) im Finale gegen den Drittligisten VF Les Herbiers zu einem seiner seltenen Einsätze gekommen war: „Wir haben noch keine Entscheidung getroffen und werden sehen, was passiert.“

In der laufenden Saison hatte der Rimlinger seinen Stammplatz an den Franzosen Alphonse Areola verloren und in der Liga nur drei Spiele absolviert. Ansonsten kam der dreimalige Nationalspieler nur zu neun Einsätzen in den nationalen Pokalwettbewerben. „Ich habe noch nicht mit dem Club gesprochen“, sagte Trapp: „Aber wir müssen, denn ich habe nicht viel gespielt. Das war wirklich nicht mein Ziel.“

Seit geraumer Zeit halten sich Gerüchte, dass der ehemalige Dortmunder Trainer Thomas Tuchel Nachfolger des scheidenden Unai Emery wird. Doch Trapp sieht das nicht als Vorteil für sich: „Ich kann mich nicht darauf verlassen, dass ich spielen werde, nur weil wir eventuell einen deutschen Trainer haben.“