| 23:13 Uhr

Pizarro zieht im Streit mit Perus Verband vor Sportgerichtshof Cas

Bremen. Werder Bremens Claudio Pizarro zieht im Streit mit dem peruanischen Fußballverband FPF vor den Internationalen Sportgerichtshof Cas. Die Anhörung beider Parteien ist am 15. Januar 2009 terminiert. Mit einer Entscheidung ist in etwa vier bis fünf Wochen später zu rechnen. Pizarro war im März dieses Jahres vom peruanischen Verband mit einer 18-monatigen Spielsperre belegt worden

Bremen. Werder Bremens Claudio Pizarro zieht im Streit mit dem peruanischen Fußballverband FPF vor den Internationalen Sportgerichtshof Cas. Die Anhörung beider Parteien ist am 15. Januar 2009 terminiert. Mit einer Entscheidung ist in etwa vier bis fünf Wochen später zu rechnen. Pizarro war im März dieses Jahres vom peruanischen Verband mit einer 18-monatigen Spielsperre belegt worden. Er soll zusammen mit anderen Nationalspielern, darunter dem Schalker Jefferson Farfan, nach einem Länderspiel gegen Brasilien im November 2007 eine Party mit Alkohol und Frauen in der Whirlpool-Anlage des Mannschaftshotels gefeiert haben. "Ich war bei der Sache gar nicht dabei", sagte Pizarro. Der 30 Jahre alte Stürmer will nun "um die Wahrheit kämpfen". dpa