| 21:15 Uhr

Pflichtsieg des FC Homburg gegen den FSV Jägersburg

Homburg/Jägersburg. In einem Vorbereitungsspiel auf dem Kunstrasenplatz in Medelsheim schlug Fußball-Oberligist FC Homburg am Mittwochabend den Tabellendritten der Verbandsliga Saar, FSV Jägersburg, mit 4:0 (2:0)

Homburg/Jägersburg. In einem Vorbereitungsspiel auf dem Kunstrasenplatz in Medelsheim schlug Fußball-Oberligist FC Homburg am Mittwochabend den Tabellendritten der Verbandsliga Saar, FSV Jägersburg, mit 4:0 (2:0). Der Trainer des FSV Jägersburg, Marco Emich, verzichtete aus Verletzungsgründen auf zahlreiche Spieler: Bartos Kloswoski Oberschenkel), Marius Homberg (Schienbeinbruch), Steffen Koch (Adduktoren), Dominik Backes (Kniegelenkprellung) und Lars Knobloch, der sich nach einer Kreuzband-Operation noch im Aufbautraining befindet. Marc Zimmer konnte aus beruflichen Gründen nicht dabei sein. Beim FCH verzichtete Trainer Jens Kiefer auf Torjäger Michael Petri, der wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel geschont wurde. Romuald Houllé (Knie) und der erkrankte Marc Mees standen ebenfalls nicht im Aufgebot. Die erste Halbzeit dominierte der FC Homburg. Nach einem Pfostenschluss von Christoph Holste (21.) ging der FCH durch Michael Berndt (25.) in Führung. Julien Turau (38.) erhöhte zum 2:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel trafen Tobias Mansfeld (72./Foto: pma)) und David Seibert (78.) zum 4:0-Endstand. FCH-Trainer Kiefer war mit den Leistungen seiner Mannschaft zufrieden. Einige Spieler hätten sich für die Stammformation aufgedrängt. Der Klassenunterschied sei schon deutlich geworden. "Das war eine gute Trainingseinheit auf Kunstrasen", fand FSV-Trainer Emich. Neidlos erkannte der den "verdienten Sieg" des Oberligisten auch in dieser Höhe an. mh