| 22:16 Uhr

Peterschmitt kämpft mit Handicap

Auf spannende Einläufe dürfen sich die Pferdefreunde am Sonntag ab 14 Uhr beim Frühjahrsrenntag auf der Rennwiese freuen. Foto: Wille
Auf spannende Einläufe dürfen sich die Pferdefreunde am Sonntag ab 14 Uhr beim Frühjahrsrenntag auf der Rennwiese freuen. Foto: Wille
Zweibrücken. Schnelle Pferde, spannende Wetten und gute Unterhaltung verspricht der Frühjahrsrenntag des Pfälzischen Rennvereins Zweibrücken an diesem Sonntag. Ab 14.15 Uhr heißt es wieder: "Auf geht's zum Zweibrücker Pferderennen!" Schirmherr der Veranstaltung ist der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz. 73 Pferde wurden für die acht Rennen gemeldet Von Merkur-Mitarbeiter Norbert Rech

Zweibrücken. Schnelle Pferde, spannende Wetten und gute Unterhaltung verspricht der Frühjahrsrenntag des Pfälzischen Rennvereins Zweibrücken an diesem Sonntag. Ab 14.15 Uhr heißt es wieder: "Auf geht's zum Zweibrücker Pferderennen!" Schirmherr der Veranstaltung ist der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz. 73 Pferde wurden für die acht Rennen gemeldet. Die Verantwortlichen des Rennvereins mit Präsident Hans Otto Streuber erwarten ein optimales Geläuf. Laut Geschäftsführer Heinrich Schmahl wird der Bodenwert zwischen 2,8 und 3,5 Zentimeter liegen. Die exakte Bahntiefe wird am Sonntag mittels eines Pelepometers gemessen.Vor dem Renntag gab es drei Arbeitseinsätze, bei denen unter anderem die Löcher auf der Bahn eingeebnet werden. Insgesamt hat der Rennverein rund 40 Personen im Einsatz. Im Gegenzug zu ihrer ehrenamtlichen Arbeit können die Besitzertrainer für eine geringere Gebühr die Sandbahn um die Grasnarbe nutzen.

Acht Rennen sind ausgeschrieben und die Nennungen, die beim Rennverein eingingen, bescheren gut besetzte Felder. Bei den Flachrennen sind Distanzen zwischen 1350 und 2400 Meter zu bewältigen. Besonderheiten sind für die Zuschauer neben dem Junior-Cup, das Araberrennen und das Jagdrennen.

Auch nach dem Abschied von Kirsten Schmitt und Sven Schleppi haben einige Lokalmatadore beste Chancen auf einen Heimsieg. Einer von ihnen ist der Bottenbacher Meistertrainer Christian Peterschmitt. Er schickt mit Larissa Bieß seinen 12-jährigen Wallach "Wagner" ins Rennen. "Es handelt sich dabei um ein richtiges Speed-Pferd", erklärt Peterschmitt. Mit "Wagner" habe er schon über zehn Erfolge gefeiert. Weitere Pferde habe er nicht melden können. Seine Tiere seien nach den Erfolgen im vergangenen Jahr mit einem Handicap belegt worden. Das bedeutet, sie bekamen zusätzliches Gewicht draufgesattelt.



Große Siegchancen hat vor allem der Althornbacher Kurt Kasper mit dem fünfjährigen Angel Danon, der beim Renntag in Saarbrücken den zweiten Platz belegte. Auch Christof Schleppi zählt mit dem fünfjährigen Diabas und Immeasurable zu den Favoriten.

Auf einen Blick

Tipps für das Frühjahrsrennen am Sonntag:

1. Rennen, 14.15 Uhr: Preis der Druckerei Conrad & Bohner, 1750 Meter: Tamaro - Solarita - Felice

2. Rennen, 14.45 Uhr: Preis der Karlsberg Brauerei, 2400 Meter: Kiss the Sky - Fleuro - Petit Filou

3. Rennen, 15.15 Uhr: Preis des Innenministers von Rheinland-Pfalz, 1350 Meter: Angel Danon - Vale of Freedom - Pumpgun

4. Rennen, 15.45 Uhr: Preis der GeWoBau Zweibrücken, 2400 Meter: Auenwurf - Gigolo - Saira

5. Rennen, 16.15 Uhr: Preis der Rheinpfalz, 1800 Meter: Dulce et Decorum - Auendancer -Wikingersohn

6. Rennen, 16.45 Uhr: Preis des Verbandes und Freunde Arabischer Pferde: 1800 Meter (Araberrennen): Badjy - Mietkes Nanu - Zeta A SB

7. Rennen, 17.15 Uhr: Preis der Sparkasse Südwestpfalz, 1800 Meter: Diabolo - Bouquetot Liberty - Nugget

8. Rennen, 17.45 Uhr: Preis der Landesbausparkasse Rheinland-Pfalz, 3500 Meter (Jagdrennen): Bridol - Killusty Fency -Bataya. red