| 19:09 Uhr

Patrick Schmidt spielt und trifft wieder

Patrick Schmidt hat am vergangenen Samstag erstmals wieder über 90 Minuten gespielt – und zwei Mal getroffen. Foto: Markus Hagen
Patrick Schmidt hat am vergangenen Samstag erstmals wieder über 90 Minuten gespielt – und zwei Mal getroffen. Foto: Markus Hagen FOTO: Markus Hagen
Homburg. Das Verletzungspech hofft Patrick Schmidt nach dem vergangenen Jahr, nun abschütteln zu können. Denn der Torjäger hat mit dem Regionalligisten FC Homburg zum Saisonende noch viel vor. Markus Hagen

An den 9. April erinnert sich Patrick Schmidt gerne zurück. In der 61. Spielminute wurde der Torjäger des FC Homburg im Regionalliga-Heimspiel gegen Pirmasens eingewechselt. Feierte nach einer Verletzungspause sein Comeback. Und wie. Der 22-Jährige schoss das entscheidende Tor zum 1:0-Sieg.

"Das war super gelaufen. Nach einer so langen Pause im ersten Spiel diesen Treffer zu machen", sagte der Stürmer lachend. Es sollte nicht der letzte Treffer in den darauffolgenden Spielen gewesen sein. Nur vier Tage später traf Schmidt schon wieder beim 2:0 gegen Freiburg II. Doppelt erfolgreich war der Grün-Weiße sogar am Samstag beim 4:1 gegen Spielberg. Acht Tore in bisher erst elf Saisonspielen. Damit überholte er in der internen Torschützenliste Kai Hesse (sieben Tore). "Ich bin sehr froh, dass ich überhaupt wieder spielen kann und natürlich, dass es so gut läuft", blickt Schmidt auf seine lange Verletzungs-Odyssee in Homburg zurück. Im August 2014 kam er vom 1. FC Saarbrücken zum FCH, weil er sich bessere Chancen auf Einsätze ausrechnete und bei der Kaderplanung des FCS keine Rolle mehr spielte. FCH-Trainer Jens Kiefer hatte ein glückliches Händchen, trug sich Schmidt nach sechs Spieltagen der Saison 2014/15 bis zur Pause gleich neun Mal in die Torschützenliste ein. In der Vorbereitung im Januar 2015 entzündete sich dann eine Sehne im Knie des Torjägers. Immer wieder gab es Rückschläge auf dem Weg zur Besserung. Für den Pechvogel sollte es dann nur noch zu vier Spielen, in denen er immerhin noch vier Treffer nachlegte, und dem Pokalfinale gegen Elversberg reichen. Trotz der langen Verletzungspause 2015 erzielte Schmidt 13 Treffer für den FC Homburg . Sein persönlicher Wunsch vor der aktuellen Saison: "Endlich verletzungsfrei bleiben und so oft wie möglich treffen." Es sollte ein Wunsch bleiben. Nach drei Spieltagen hatte Schmidt bereits vier Treffer auf seinem Konto. Alles schien gut. Bis er sich im Training einen Muskelfaserriss zuzog. Lange laborierte er an dieser Verletzung, ehe er am 24. Oktober gegen Elversberg eingewechselt wurde. "Es reichte nicht. Die Schmerzen in der Leistengegend waren so groß, dass ich das Training abbrechen musste", erklärte Schmidt. Ein Adduktorenabriss wurde festgestellt, der am 10. November operiert wurde. Es folgten lange sechs Wochen, in denen Schmidt sportlich so gut wie nichts machen konnte. Rehamaßnahme auf Rehamaßnahme folgte. Individualtraining gab es unter FCH-Fitnesscoach Steven Berni auch im Trainingslager im Februar in Spanien. Langsam arbeitete sich Schmidt wieder heran. "Ich musste mich schon gedulden. Früher habe ich nach Verletzungen zu früh begonnen, war zu ehrgeizig. Daher kamen immer wieder schnell Rückschläge." Mitte März war es endlich soweit: Schmidt kehrte ins Teamtraining zurück und am 9. April stand er gegen den FK Pirmasens wieder auf dem Platz. Im Pokalspiel bei den SF Köllerbach hatte sich Schmidt eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen. Die Nachwirkung: Im Punktspiel bei der U23 des 1. FC Kaiserslautern fehlte er wieder. "Die 100-prozentige Fitness fehlt mir noch", erklärte Schmidt nach der Partie gegen Spielberg, in der er erstmals wieder über 90 Minuten spielte. "Ich habe mich durchgebissen und mit zwei Toren im Gepäck läuft es sich natürlich besser", sagt er lachend. Am Samstag will Schmidt in Bahlingen weiter Spielpraxis sammeln - und wieder treffen. "Ich will mit Homburg noch soweit wie möglich nach vorne kommen. Da ist es mir auch ganz egal, ob wir den FC Saarbrücken hinter uns lassen." Das große Ziel bleibt auch für ihn der Saarlandpokal, den er mit dem FCH am Mittwoch gegen Elversberg gewinnen möchte. "Es wäre ein toller Saison-Abschluss." Ob Schmidt seinen auslaufenden Vertrag beim FCH verlängern wird? "Da ist noch nichts entschieden."