| 23:33 Uhr

Paris St. Germain
Paris: Emery geht – kommt jetzt Tuchel als Trainer?

Paris. (sid) Trainer Unai Emery verlässt Frankreichs Topklub Paris St. Germain am Saisonende. Damit ist der Weg für den früheren Dortmunder Thomas Tuchel an die Seine frei. „Ich habe den Spielern mitgeteilt, dass ich mich mit Präsident Nasser Al-Khelaifi und Sportdirektor Antero Henrique darauf geeinigt habe, nicht weiterzumachen“, sagte Emery. Der 46-Jährige hatte den Posten beim Klub von Weltmeister Julian Draxler vor zwei Jahren als Nachfolger des Franzosen Laurent Blanc übernommen.

(sid) Trainer Unai Emery verlässt Frankreichs Topklub Paris St. Germain am Saisonende. Damit ist der Weg für den früheren Dortmunder Thomas Tuchel an die Seine frei. „Ich habe den Spielern mitgeteilt, dass ich mich mit Präsident Nasser Al-Khelaifi und Sportdirektor Antero Henrique darauf geeinigt habe, nicht weiterzumachen“, sagte Emery. Der 46-Jährige hatte den Posten beim Klub von Weltmeister Julian Draxler vor zwei Jahren als Nachfolger des Franzosen Laurent Blanc übernommen.

Doch den Auftrag der Scheichs aus Katar, mit dem hochgerüsteten Team um Superstars wie Neymar oder Kylian Mbappe endlich die Champions League zu gewinnen, konnte Emery nicht erfüllen. Nach dem klaren Achtelfinal-K.o. gegen Real Madrid senkten die Klubbesitzer für ihn den Daumen. Und nun soll Tuchel wohl endlich diese Sehnsucht stillen. Offiziell bestätigt ist die Verpflichtung des ehemaligen Dortmund-Coaches zwar noch nicht, aber dass Tuchel nach der Weltmeisterschaft PSG übernimmt, bezweifelt in Paris niemand mehr. Die L‘Equipe hieß ihn bereits als „Meister des Spiels“ willkommen.

Umso wichtiger wird für Tuchel sein, die Stars auf seine Seite zu ziehen. Allen voran Neymar.