| 00:41 Uhr

Palatia Limbach kämpft bei SG Perl-Besch um den Anschluss

 Andreas Sorg, der hier gegen Hüttigweilers Torwart Benedikt Schmitt zu spät kommt, fällt gegen Bübingen aus. Foto: mh
Andreas Sorg, der hier gegen Hüttigweilers Torwart Benedikt Schmitt zu spät kommt, fällt gegen Bübingen aus. Foto: mh
Jägersburg/Limbach. Vor wichtigen Spielen stehen der FSV Jägersburg und der FC Palatia Limbach am 16. Spieltag in der Saarlandliga. Limbach kann sich beim 16. SG Perl-Besch am Samstag ab 15 Uhr weitere Punkte gegen den Abstieg sichern. Der FSV Jägersburg will mit einem Sieg beim SV Bübingen am Sonntag ab 14.30 Uhr den Kontakt zum oberen Tabellendrittel halten

Jägersburg/Limbach. Vor wichtigen Spielen stehen der FSV Jägersburg und der FC Palatia Limbach am 16. Spieltag in der Saarlandliga. Limbach kann sich beim 16. SG Perl-Besch am Samstag ab 15 Uhr weitere Punkte gegen den Abstieg sichern. Der FSV Jägersburg will mit einem Sieg beim SV Bübingen am Sonntag ab 14.30 Uhr den Kontakt zum oberen Tabellendrittel halten. Limbachs Trainer Uwe Freiler hofft, dass seine Mannschaft an die Leistung beim 5:2-Sieg gegen den SC Gresaubach anknüpfen kann, als "seine Mannschaft rundum überzeugte". Zumindest der Abstand auf die Gastgeber von fünf Punkten soll gehalten werden.Einige personelle Fragezeichen gibt es beim FSV Jägersburg vor der Partie in Bübingen. So ist der Einsatz von Patrick Fouquet und Jonas Bonaventura noch fraglich. Ausfallen werden Andreas Sorg und der gesperrte Alexander Mootz. "Die 2:3-Niederlage gegen die Wiesbacher war total unnötig", blickt Trainer Marco Emich zurück. Alle Gegentore seien Geschenke an die Wiesbacher gewesen. "Nun wollen wir in Bübingen die Scharte auswetzen", erklärt Emich. mh